Unternehmenslust

Bei dieser digitalen Jobmesse lernst Du Freiburger Start-ups kennen

Anika Maldacker

Regionale Start-ups und Jobsuchende vernetzen: Das will der Freiburger Foundersclub mit der digitalen Jobmesse Unternehmenslust am Donnerstag. Lukas Kerssenbrock erklärt, wieso sich teilnehmen lohnt.

Wie wird diese Jobmesse ablaufen?

Die Messe beginnt digital um 19 Uhr. Zunächst stellen sich die 12 Start-Ups aus der Freiburger Umgebung nacheinander vor. Uns war es wichtig, regionale Unternehmen vorzustellen. Die Start-Ups können ihre Ideen in fünfminütigen Kurzpräsentationen darlegen. Sie können auch gerne beschreiben, ob sie Mitgründer suchen oder welche Jobs und Praktikantenplätze frei sind. Die Pitches werden etwas länger als eine Stunde dauern. So erhalten die Teilnehmenden kurz und gebündelt einen Eindruck von den Themen. Anschließend gehen die Start-ups ins digitale Break-Out-Rooms, wo sich die Interessenten nach Lust und Laune dazuschalten können. Man kann sich vernetzen und auch mehrere Räume besuchen. Das soll flexibel laufen.
Zur Person:

Lukas Kerssenbrock, 24 Jahre alt, studiert Volkswirtschaftslehre an der Uni Freiburg.

Was ist das Besondere an der Jobmesse?

Wir wollten bewusst nur Start-Ups aus der Region vorstellen. Meistens vernetzen wir uns mit dem Grünhof oder finden die Start-ups durch eigene Kontakte. Wir, der Foundersclub Freiburg, sind eine studentische Hochschulgruppe, die seit vier Jahren solche Veranstaltungen wie die Jobmesse veranstaltet. Wir sind eine bunt gemischte Gruppe von Juristen, Volkswirtschaftlerinnen, Informatiker oder Medizinerinnen.

Worauf muss ich als Teilnehmer achten?

Ich rate den Interessierten mit offenem Ohr in die Veranstaltung zu gehen und Lust haben, neues kennenzulernen. Die Messe ist natürlich eher für Leute auf Jobsuche interessant. Sicher ist es gut, Initiative zu zeigen.

Welche Start-ups nehmen teil?

Es gibt Start-ups aus allen möglichen Bereichen. Wir haben Unternehmen aus der Medizin, den Wirtschaftswissenschaften oder der Informatik dabei. Beispielsweise das Start-up Scriptbakery, die daran arbeiten, die Annahme und Verwaltung von texten zu digitalisieren. Oder Enit, die daran arbeiten, dass man den Energiehaushalt zuhause analysieren kann und dadurch Kosten einspart.
  • Was: Jobmesse Unternehmenslust
  • Wann: 3. Dezember 2020, 19 Uhr
  • Teilnehmende Start-ups: Bodymemory, Cat4School, Flowersoftware, Legmon, Mäuschen App, Script
    Bakery, VetStage, Grimm Water Solutions, Geospin, ENIT Systems, Mondas, HighLine, ConstellR, LogoLeon