Hochkultur

Bei diesem integrativen Tanzprojekt kann jeder mitmachen

Maya Schulz

Woher kommen wir und wo gehen wir hin? Diesen Fragen möchte sich die Freiburger Choreografin Zina Vaessen mit ihrem intergenerativen Tanzprojekt "Woher, wohin" widmen. Dabei kann jeder mitmachen und gemeinsam proben.

In Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenhaus EBW stellt die Freiburger Choreografin Zina Vaessen ab dem 25. September ein besonderes Tanzprojekt auf die Beine. Das Projekt richtet sich an alle Menschen zwischen 8 und 99 Jahren und dreht sich rund um das Motto "Lebenswege" und ihre gegenseitigen Kreuzungspunkte. Aufgeführt wird das Projekt im November auf und zwischen den Kirchenbänken der St. Andreas Kirche in Weingarten.


"Woher, wohin" betrachtet die verschiedenen Menschen, die sich in einer Kirche versammeln. Woher kommen sie und was bringt sie an diesen Ort? Was sind ihre Geheimnisse, ihre offenen und versteckten Beziehungen zueinander? Was verbindet und was trennt sie? Diesen Fragen möchte Zina Vaessen zusammen mit den Projektteilnehmerinnen und -teilnehmern auf den Grund gehen.

Ein erstes Kennenlerntreffen der Tänzerinnen und Tänzer findet am Freitag, den 25. September, um 18 Uhr statt. Vorerfahrung ist nicht nötig und die Teilnahme am Tanzprojekt ist kostenlos. Das Kennenlerntreffen kann auch ohne Voranmeldung besucht werden. Die Proben und Aufführungen finden unter der Einhaltung der aktuellen Hygiene-Richtlinien für den Kunstbetrieb statt.

Also nichts wie rauf auf die Kirchenbänke!
Kennenlerntreffen: 25. September, 18 Uhr in der St. Andreas Kirche, Sulzburger Str. 18
Zeitraum der Proben: 25. September bis 6. November, Freitag, 18-19.45 Uhr, Samstag 3./9./24./31. Oktober, 10.30-17 Uhr
Aufführungen: Samstag, 7. und Sonntag, 8. November, jeweils um 18 Uhr
Infos: Weitere Informationen und die Anmeldung zum Kennenlerntreffen direkt bei zinavaessen@hotmail.com oder im Mehrgenerationenhaus EBW unter 0761 / 4907840 (Donata Weier) oder info.mgh@kath-freiburg-suedwest.de