Kronenstraße

Bauarbeiter finden menschliches Skelett in der Freiburger Wiehre

Simone Lutz

Bei Bauarbeiten haben Arbeiter im Boden ein menschliches Skelett entdeckt. Nach ersten Untersuchungen stammt es aus dem Mittelalter. An der Stelle soll sich einst ein Lepra-Hospiz befunden haben.

Um 10.30 Uhr ging ein Anruf bei der Polizei ein. In der Kronenstraße 21, wo in zweiter Reihe mit einem dreistöckigen Gebäude nachverdichtet wird, fanden Bauarbeiter bei Grabungsarbeiten ein Gerippe. Die Polizei sicherte den Fundort und ließ die Gebeine vom Archäologischen Denkmalamt untersuchen. Dies gab am Nachmittag eine erste Einschätzung ab. Danach ist das Skelett wahrscheinlich aus dem Mittelalter – damals sei an dieser Stelle ein Lepra-Hospiz gewesen. Dem Vernehmen nach können die Bauarbeiten weitergehen.


Mehr zum Thema: