Messe

Aus für die Tuning-Show auf der "Automobil" in Freiburg

Joachim Röderer

Keine quietschenden Reifen, keine PS-starken Sportwagen: Die Messe Freiburg sagt die Spezialschau "Unlimited" ab, weil Hersteller wie AMG oder Brabus ihre Fahrzeuge nicht mehr präsentieren.

Es war eine Spezialschau mit PS-starken Sportwagen, ein Angebot für Menschen mit "Benzin im Blut", wie die Messe Freiburg selbst im Vorjahr die neue Unterabteilung "Unlimited" der Neuwagenausstellung "Automobil" freudig beworben hatte. Die Spezialschau war nach Darstellung der Messe tatsächlich auch ein Erfolg, trotzdem wird es in sechs Wochen bei der diesjährigen Automesse keine "Unlimited" mehr geben. Denn: Einige Hersteller hätten sich dazu entschieden, ihre Fahrzeuge nicht zu präsentieren.


"Es eine freie Entscheidung der FWTM." Daniel Strowitzki, Messechef
Doch wie passen die Meldungen von der gelungenen Premiere im Vorjahr nun zur Absage? Gibt es politische Gründe: Kamen Rathaus und die städtische Tochter Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM) zur Entscheidung, dass eine Luxusauto-Präsentation vor dem Hintergrund der Klimadebatte nicht zu Freiburg und dem Image der Stadt passt? "Nein, es war eine freie Entscheidung der FWTM", sagt Messechef Daniel Strowitzki. Es habe keinen Druck und keine Einmischung seitens der Stadt und des Aufsichtsrates gegeben – auch wenn der Spezialbereich der einen oder anderen Fraktion sicher nicht gefallen habe.

Ganz ohne Tuning soll die Messe nicht sein – aber ein Besuchermagnet fällt weg

Tatsächlich hätten sich Markenhersteller wie Brabus oder AMG entschieden, ihre Fahrzeuge nicht mehr in Freiburg zu zeigen. "Ob das mit der aktuellen politischen Debatte zusammenhängt, kann ich nicht sagen", so Strowitzki. Nach der Absage dieser Aussteller wäre es eine Mogelpackung gewesen, wenn man die Unlimited-Schau als Spezialbereich weitergeführt hätte. Für Veredelungs-Fans wird es es nach Mitteilung des Messechefs aber in Halle 1 weiter eine (kleine) Sonderfläche geben.



Der Unlimited-Bereich hatte im vergangenen Jahr die Nachfolge der früheren "Sound & Tuning Convention" bei der Automobil angetreten. "Es war das Highlight der Messe im letzten Jahr – allein schon durch die Beleuchtung und die Musik in der Halle 1", berichtet Christian Vogt vom Freiburger Unternehmen Vogt aus dem Bereich Kfz-Tuning und Motorenbau. Vogt war im vergangenen Jahr mit dabei – und hat auch für 2020 wieder einen Standplatz auf der Automobilmesse gebucht. Die Nachricht, dass es den Unlimited-Spezialbereich nicht mehr gibt, hat ihn am Mittwoch überrascht: "Das ist natürlich schade." Damit fällt ein spezieller Magnet weg. Vogt fürchtet, dass sich das negativ auf die Besucherzahlen auswirkt. Er hätte es begrüßt, der Unlimited-Untertitel wäre erhalten geblieben.
Die Automobil 2020 wird vom 28. Februar bis 1. März 2020 stattfinden. Auf Süddeutschlands größter Automesse werden die Modelle von rund 35 Automarken präsentiert.

Mehr zum Thema: