Protest

Auch in Freiburg hängt Maria 2.0 Thesen an die Kirchentüren

BZ-Redaktion

Mit einer bundesweiten Aktion will die Reformbewegung Maria 2.0 den Druck auf die Bischöfe erhöhen – auch in Freiburg.

Zwei Dutzend Aktivistinnen der Bewegung Maria 2.0 haben an allen Freiburger Stadtkirchen die sieben Thesen zu Reformen in der Katholischen Kirche gehängt, zum Abschluss am Münster. Damit waren sie Teil einer bundesweiten Maria 2.0-Aktion, die mit dem Thesenanschlag an Dom- und Kirchentüren im ganzen Bundesgebiet ihre Forderungen nach weitreichenden Reformen untermauern wollte. Angemahnt werden unter anderem eine geschlechtergerechte Kirche mit dem Zugang für alle Menschen zu allen Ämtern, die Aufklärung, Verfolgung und Bekämpfung der Ursachen von sexualisierter Gewalt sowie die Aufhebung des Zölibats. Einige Plakate seien schnell wieder entfernt worden, teilte Maria 2.0 mit. Die Reformbewegung will sich mit dieser Aktion bei den deutschen Bischöfen Gehör verschaffen, die sich vom 23. bis 25. Februar, treffen.


Mehr zum Thema: