Tracing-Funktion

App soll im Europa-Park Abstand und Nachverfolgung Infizierter ermöglichen

Lena Marie Jörger & Karl Kovacs

Der Europa-Park will am 29. Mai wieder öffnen. Damit Abstandsregeln eingehalten werden und eventueller Kontakt mit Infizierten festgestellt wird, tüftelt der Park bereits an einer App mit Tracing-Funktion.

Die von Bund und Land beschlossenen Lockdown-Lockerungen machen es möglich: Freizeitparks dürfen ab dem 29. Mai wieder öffnen. Wie zu erwarten war, will auch der Europa-Park an diesem Datum in die Saison starten. Für Gäste und Mitarbeiter gelten dabei besondere Regeln.

Der Eröffnungstermin
Der Europa-Park will am 29. Mai in die Saison starten, auch die sechs Hotels und das Camp-Resort sollen an diesem Datum öffnen. Bereits elf Tage früher, ab Montag, 18. Mai, wird die Hotelgastronomie schrittweise geöffnet, teilt der Europa-Park mit.

Auf Anfrage der Badischen Zeitung betont Rudi Hoogvliet, Sprecher der Landesregierung, dass gleichbleibende oder sinkende Infektionszahlen die Voraussetzung für die beschlossenen weiteren Lockerungen, auch im Hotel- und Gastronomiebereich, sind. "Diese Zahlen beobachten wir sehr genau, um nach Möglichkeit schnell eingreifen zu können", so Hoogvliet. Er appelliert auch an die Bürgerinnen und Bürger: "Jeder Einzelne steht jetzt in einer großen Verantwortung, dafür zu sorgen, dass die Infektionszahlen so niedrig bleiben beziehungsweise weiter sinken. Man muss jetzt nicht alles machen, was man wieder machen kann."

Die neue Park-App
Damit Gäste die geltenden Abstandsregeln einhalten, hat der Park eine neue App für Smartphones entwickeln lassen − den Distance Radar. "Zweck der App ist, die Besucher auf spielerische Art zu motivieren, die geltenden Abstandsregelungen (Social Distancing) während des Parkbesuchs einzuhalten", heißt es. Zudem soll sie Nutzer nach einem möglichen Kontakt mit einem Infizierten informieren können. Die Anwendung wird es in deutscher, englischer und französischer Sprache geben.

Weitere Informationen möchte der Europa-Park derzeit noch nicht nennen. "Die Distance Radar App befindet sich derzeit noch in der Entwicklung, deswegen können wir aktuell noch keine weiteren Details geben", heißt es auf BZ-Anfrage. Es ist aber davon auszugehen, dass es sich um eine Art Tracing-App − eine Anwendung, mit der Kontakte verfolgt und aufgezeichnet werden − handelt. Dafür benötigt werden verschiedene persönliche Daten der Nutzer.

Wie gewährleistet werden soll, dass Gäste in den einzelnen Attraktionen die gelten Abstandsregeln einhalten, sei noch in Klärung und werde eng mit den Behörden abgestimmt, teilte Engelbert Gabriel, Sprecher der Geschäftsführung, am Freitag auf BZ-Anfrage mit.

Die Reaktionen

Im Netz gibt es unterschiedliche Reaktionen zur geplanten Öffnung des Europa-Parks. Vor allem die Frage, warum Freizeitparks öffnen dürfen, während beispielsweise Schulen nur eingeschränkt in Betrieb sind, sorgt für Unverständnis.

"Die Situation in Schulen und Freizeitparks miteinander zu vergleichen ist, wie Äpfel und Birnen zu vergleichen", sagt Rudi Hoogvliet, Sprecher der Landesregierung, am Freitag im Gespräch mit der BZ. "Die Parallele ist: Es ist unvorstellbar, dass es in beiden Bereichen einen normalen Betrieb gibt, wie wir ihn in Schulen beispielsweise noch Anfang März oder in Rust im vergangenen Jahr hatten. Das gilt im Übrigen auch für den Hotelbetrieb."

Hoogvliet betont auch den Umstand, dass Freizeitparks den Zugang regulieren und damit gewährleisten könnten, dass sich Menschen aus dem Weg gehen könnten. "Auch in den Attraktionen kann der Park gewährleisten, dass die Menschen die vorgeschriebene Distanz zueinander wahren und die Hygieneregeln eingehalten werden", so der Regierungssprecher.

Die Eintrittskarten
Karten für den Europa-Park können ausschließlich online über den Ticketshop gekauft werden. Zu den Preisen teilt Sprecher Engelbert Gabriel auf BZ-Anfrage lediglich mit: "Die Besucher zahlen den regulären Eintrittspreis." Bereits gekaufte Eintrittskarten können ab dem 13. Mai im Ticketshop in tagesdatierte Tickets umgewandelt werden. An diesem Tag beginnt auch der Verlauf der Tageskarten.

Was ist mit dem Wasserpark?
Bislang steht noch nicht fest, wann das Show- und Kinoprogramm wieder beginnt und der Wasserpark Rulantica öffnen kann. Der Europa-Park schreibt dazu: "Dem schauen wir optimistisch entgegen."
Die Regeln für die Wiedereröffnung

» Begrenzung der Besucherzahl mit Hilfe eines tagesbasierten Online-Ticketings. Die maximale Besucherzahl sei noch nicht definiert, hieß es am Freitag aus dem Europa-Park
Sicherheitsabstände sollen eingehalten werden, etwa durch Abstandsmarkierungen in Wartebereichen
» Neue digitale Technologien im Bereich des sogenannten Warteschlangen-Managements und des Wahrens von Abständen
» Erweiterte Hygienestandards und -prozesse sollen umgesetzt werden, etwa durch zusätzliche Desinfektionsstationen und die regelmäßige Reinigung und Desinfektion von Oberflächen
Information und Aufklärung der Gäste über alle Maßnahmen vor und während des Besuchs
» Kontaktfreies Bezahlen
Maskenpflicht für Besucher in allen überdachten Bereichen, Wartebereichen jeglicher Art sowie während der Nutzung der Attraktion sowie Maskenpflicht für Mitarbeiter
Schulung der Mitarbeiter

Infos:

Weitere Infos, auch für Inhaber von Jahres- beziehungsweise Clubkarten, unter http://www.europapark.de/info2020