#aufschrei

Anne Wizorek spricht am Mittwoch in der Theaterbar über Sexismus

Aaron Hohberger

Anne Wizorek wurde mit ihren #aufschrei-Tweets in Deutschland bekannt. Viele Frauen nutzten den Hashtag, um auf Sexismus im Alltag aufmerksam zu machen. Wizorek hält am Mittwoch einen Vortrag zur Entwicklung der Sexismusdebatte.

Wie wird mit dem Thema Sexismus heute in Deutschland umgegangen? Hat sich der Umgang seit #metoo und #aufschrei verändert und wenn ja, wie? Diese Fragen diskutiert Anne Wizorek am Mittwoch in der Theaterbar. Dabei fällt der Fokus auch auf die Deutschen Medien und deren Darstellungen. Bereits vor einem Jahr hat fudder ein Interview mit Anne Wizorek gemacht. Jetzt kann man sie live in der Theaterbar in Freiburg sehen und hören.


Anne Wizorek ist eine feministische Aktivistin und setzt sich gegen sexualisierte Gewalt, Rassismus und Alltagssexismus ein. Dabei unterstützt und berät sie digitale Medien, schreibt Bücher und hält Vorträge. 2014 kam ihr Buch "Wenn ein #aufschrei nicht reicht: Für einen Feminismus von heute" heraus. In diesem Buch schildert sie ihren persönlichen Weg zu Aktivistin und zeigt, dass die deutsche Gesellschaft von Geschlechtergerechtigkeit noch weit entfernt ist. Außerdem verrät Anne Wizorek wie jeder und jede zu einer Aktivistin oder einem Aktivisten werden kann.
Was: Anne Wizorek: Von #aufschrei bis #metoo
Wann: Mittwoch, 29. Januar 2020, 20.15 Uhr
Wo: Theaterbar Freiburg
Eintritt: 12 Euro, 8 Euro ermäßigt