Kunst

Am Wochenende feiert das Projekt "Lock Down Look Up" Finissage

Anika Maldacker

Sie haben junge Künstlerinnen und Künstler im Lockdown mit Freiburger Gastronomen zusammengebracht: Mit den Öffnungsschritten in letzterer endet das Projekt "Lock Down Look Up". Am Wochenende findet die Finissage statt.

Das Projekt sollte Kunstschaffende und Gastronomen gleichermaßen helfen: Cafés und Kneipen haben seit diesem Februar Künstlerinnen und Künstlern Schaufenster oder ungenutzten Räume als Ausstellungsfläche zur Verfügung gestellt, die durch Corona knapp ist. Gleichzeitig sollten die neu belebten Schaufenster Passanten anlocken und wieder ein bisschen Aufmerksamkeit auf die Situation der Gastronomie lenken. Mit der Öffnung der Gastronomie beenden die beiden Initiatoren Martha Martin-Humpert und ihr Bruder Julius das Projekt. Am Wochenende findet findet im Kubus 3 eine Finissage statt, bei der alle ausgestellten Arbeiten gesammelt gezeigt werden.

Insgesamt haben 13 Künstlerinnen und Künstler aus Freiburg in zehn Lokalen ausgestellt. Mit dem Motto "Kopf hoch und Augen auf" wollte das Projekt dafür sorgen, dass Passanten weiterhin ein Auge auf die Gastro werfen. "Wir freuen uns, dass das Projekt so gut gelaufen ist. Wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen, von den Künstler:innen, den Gastrobetreibern. Aber natürlich auch von denen, die sich die Schaufenster angeschaut haben. Natürlich ist es aber noch schöner, dass die Gastro nun wieder aufmachen darf. Wir hatten selber beim Projektstart nicht damit gerechnet, dass alles so lange geschlossen bleiben wird", sagt Martha Martin-Humpert. Von Malerei, Videoinstallation und Druck ist bei der Finissage alles dabei. Musikalische Untermalung liefern Freiburger DJs wie Huji Maja Soundsystem und L’imunsystem. Bei der Ausstellung gelten die AHA-Regeln.
Was: Lock Down Look Up Finissage
Wann: Samstag, 29. Mai und Sonntag, 30. Mai 2021, 14 bis 20 Uhr
Wo: Kubus 3 Projektwerkstatt, Haslacher Straße 43
Infos: Facebook & Instagram