Club der Freunde

Selbstversuch

Als Komparse beim Schwarzwald-Tatort-Dreh in Freiburg

Der nächste Tatort aus der Region wird in Freiburg gedreht. Georg Rudiger war auf dem Freiburger Hauptfriedhof als Komparse dabei – und spielte als Cellist 20 Mal das Adagio von Albinoni.

Kühl, entschlossen und durchdringend blickt die blonde Dame auf dem Kondolenzbild. Die opulenten Kränze aus weißen Rosen erzählen von Reichtum. "In tiefer Trauer, die Belegschaft der Firma Klingler" ist auf der Schleife neben dem Sarg zu lesen. Vor der Einsegnungshalle des Freiburger Hauptfriedhofs stehen die Trauergäste Schlange und lassen sich mit Atemschutzmaske fotografieren. Ein Hut wird gelobt, ein Mantel nochmals ausgetauscht. Dann werden Witze gemacht und Selfies geschossen, obwohl die Trauerfeier in wenigen Minuten beginnt.

Singen, das geht in der Pandemie bei Dreharbeiten nicht
Es ist Drehtag 5 des kommenden Schwarzwald-Tatort "Was wir erben". Es geht um den Tod einer reichen Freiburger Fabrikantenwitwe und um die Brüche in einer Familie. Laut Drehbuch hätte ein Sänger auf der Trauerfeier Sarastros Arie "In diesen heiligen Hallen" aus Mozarts "Zauberflöte" vortragen sollen, ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>