Club der Freunde

fudder-Interview

Alice Phoebe Lou über ihre wachsende Popularität und Pippi Langstrumpf

Alice Phoebe Lou spielt am 1. Mai im Jazzhaus. Die südafrikanische Songwriterin wurde zuerst als Straßenmusikerin in Berlin bekannt, jetzt hat sie ihr zweites Album veröffentlicht. fudder hat mit ihr gesprochen.

Würdest Du sagen, dass Dir die Musik in die Wiege gelegt worden ist?
Ja, ich denke schon. Ich hatte zum Beispiel eine sehr musikalische Mutter und als Kind einige Gitarrenstunden. Aber Musik wurde erst wirklich ein Teil meines Lebens, als ich die Schule beendet hatte. Da fing ich an zu reisen und meine ersten Songs zu schreiben. Musik war für mich zuerst einfach nur genießen und zuhören. Aber ich lernte immer mehr über Musiktheorie und wie ich Texte schreiben konnte, die tief aus mir selbst kamen. Aus diesen beiden Punkten entwickelte sich meine Musik.

Du kannst nun auf eine lange Zeit zurückblicken, in der Du Musik machst. Gibt es Zeiten, die Du vermisst?
Nein, eigentlich nicht. So wie die Dinge jetzt laufen, ist es gut für mich. Ich habe hart gearbeitet, um da zu sein, wo ich heute bin. ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>