Club der Freunde

SC Freiburg

Alexander Schwolow: "Wir werden interessante Dinge sehen"

Zum Wiederbeginn nach der Corona-Pause spielt die Streich-Elf am Samstag gegen RB Leipzig. SC-Torhüter Alexander Schwolow spricht über das Leben im Quarantäne-Hotel, zeitraubende Busfahrten und das Prinzip der Freiwilligkeit.

Zu den zeitraubendsten Beschäftigungen des Tages zählt für die Fußballprofis des SC Freiburg aktuell Busfahren. Die Fahrzeit vom Quarantäne-Hotel im Freiburger Umland zu den Übungseinheiten im Schwarzwald-Stadion beträgt 45 Minuten. Wenn dann wie am Dienstag zwei Trainingseinheiten auf dem Programm stehen, summieren sich die Kurzreisen auf drei Stunden – zwar mit reichlich Abstand und Beinfreiheit, da zwei Busse im Einsatz sind. Aber auch mit Maske. Die Regeln, die das Hygienekonzept der Deutschen Fußball-Liga vorgibt, sind streng.

Alexander Schwolow will ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>