Club der Freunde

SC Freiburg

Alexander Schwolow: "Es tut gut, wieder auf dem Platz zu stehen"

Alexander Schwolow soll nach einer Verletzungspause zum Rückrundenstart wieder im SC-Tor stehen. Im Trainingslager spricht er über Erleichterung, Druck und Schalke-Keeper Alexander Nübel.

Im Oktober vergangenen Jahres verletzte sich Alexander Schwolow an den Adduktoren. Es folgte eine lange Verletzungspause, während der sich sein Vertreter Mark Flekken im Tor des SC Freiburg bestens präsentierte. Nun ist Schwolow zurück – und wird beim Rückrundenauftakt in Mainz die Nummer eins sein.
BZ: Herr Schwolow, Christian Streich hat hier in Sotogrande bekanntgegeben, dass Sie in Mainz ins SC-Tor zurückkehren werden. Wann haben Sie von der Entscheidung erfahren?
Schwolow: Dafür ist bei uns Torwarttrainer Andreas Kronenberg zuständig. Er hat mir vor ein paar Tagen gesagt, was Christian Streich jetzt auch öffentlich mitgeteilt hat.

BZ: War das tatsächlich eine Neuigkeit für Sie?
Schwolow: Ich habe damit gerechnet. Ich denke, dass ich in der Vergangenheit gezeigt habe, was ich kann.

BZ: Sind Sie nicht ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>