Club der Freunde

Vor 50 Jahren

Ärztin erinnert sich an die Hongkong-Grippe, die 1969 in Freiburg wütete

Hildegard Deckers war im Winter 1969 in der zweiten Welle der Hongkong-Grippe als Notfallärztin bei Hausbesuchen in Freiburg im Einsatz – die Kliniken waren voll. Angst hatte sie keine.

Angst vor Ansteckung, Masken und andere Schutzmaßnahmen, überlastete Gesundheitssysteme: Das alles gab es vor Corona auch schon bei anderen Pandemien. Die Ärztin Hildegard Deckers (81), die jahrzehntelang in Freiburg gearbeitet hat und in March-Hugstetten wohnt, denkt manchmal an ihren Einsatz während der Hongkong-Grippe Ende Dezember 1969 zurück – an Tage im Ausnahmezustand, die sie damals gemeistert hat, ohne sich die Dramatik bewusst zu machen.
Fotos: Freiburg schlummert an den Feiertagen im Corona-Lockdown
Hatte sie Angst? Oh nein, sagt Hildegard Deckers: "Mein Idealismus war viel stärker." Und später habe sie, als sie ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>