Endspurt

Acht Empfehlungen von Weihnachten bis Neujahr

Jennifer Fuchs

Das Jahr 2020 hat noch ein paar Tage übrig. Aber was tun, wenn man nirgends hinfahren kann und niemanden treffen sollte? fudder hat ein paar Ideen gesammelt, mit denen die nächsten Tage sinnvoller werden.

1. Relax

Dein Lieblingsthermalbad oder die Lieblingssauna hat wegen des Lockdowns nicht offen? Macht nichts! Nach dem ganzen Weihnachtsstress tut eine Badewanne richtig gut. Und warum nicht mal richtig zelebrieren?! Mit Teelichtern, entspannter Musik und einer Gesichtsmaske zum Beispiel. Ihr habt keine Gesichtsmaske daheim? Kein Problem, die kann man ganz einfach selber machen. Die Zutaten gibt’s in der Küche: Einen Teelöffel Naturjoghurt und Honig vermischen, ein paar Tropfen Zitronensaft dazu und fertig ist eure Gesichtsmaske. Nur noch auftragen und in der Badewanne entspannen.

2. Entdecke deine verborgenen Kochtalente

Die meisten von uns sind nach den Weihnachtsfeiertagen noch bei ihrer Familie. Wie wäre es, wenn du mit deinen Geschwistern zur Abwechslung mal für deine Mutter kochst? Schließlich stand sie über die Feiertage genug in der Küche. Ihr könntet dafür auch ein neues Rezept ausprobieren. Richtig gute Kochideen gibt s zum Beispiel im Internet bei der Seite lecker.de oder bei der kostenlosen App "KptenCook" .

3. Ruf deine/n beste/n Freund/in aus Schulzeiten an und verabredet euch zu einem Spaziergang!

Die Weihnachtstage verbringen die meisten von uns bei ihrer Familie in der Heimat. Ein Wiedersehen mit alten Freunden aus Schulzeiten gehört für viele normalerweise auch dazu. Ein großes Treffen ist dieses Jahr allerdings nicht möglich. Aber über einen Anruf oder einen winterlichen Spaziergang (natürlich mit Abstand) freut sich dein/e beste/r Freund/in aus Schulzeiten bestimmt trotzdem! Außerdem tut es an Weihnachten ja auch manchmal ganz gut eine kleine Abwechslung vom Familientrubel zu haben.

4. Ab in den Schnee!

Für das richtige Winterfeeling gehört der Schnee einfach dazu. Mach doch einfach mal einen Ausflug in die nahen Berge. Die Lifte sind zwar geschlossen, aber man kann auch Spaß mit einer Schneeballschlacht, Schneewanderung, Langlauf oder Schlittenfahren haben. Vielleicht hast du auch Lust, deine Kamera mitzunehmen und Fotos von schönen Winterlandschaften zu machen. Zudem tut die Bewegung an der frischen Luft gut und die extra Kalorien von den Weihnachtsfeiertagen werden wieder abtrainiert. Tipp: Nimm Tee oder heiße Schoki in der Thermoskanne mit.

5. Zieh deine eigene Jahresbilanz von 2020

Nimm dir einen Moment Zeit für dich und notiere deine Erinnerung an das Jahr 2020. Was für persönliche Veränderungen hast du erlebt? Was tat dir gut und was würdest du gerne im neuen Jahr beibehalten? Was würdest du gerne ändern? Von welchen Gewohnheiten willst du dich trennen? Das Aufschreiben hilft dir Klarheit zu schaffen und mit einem guten Gefühl ins neue Jahr zu starten.

6. Pflege deine sozialen Kontakte

Für diesen Jahreswechsel gibt es leider keine große Silvesterparty mit deinen Freunden. Trotzdem tut es einfach gut, seine sozialen Kontakte zu pflegen. Klar sind digitale Verabredungen und Telefonate nicht dasselbe wie echte Treffen. Trotzdem ist es schön, sich mal wieder gemeinsam auszutauschen. Deshalb verabrede dich doch zu einem virtuellen Zoom-Date mit deiner Clique. Zeigt euch die lustigsten Fotos von euren gemeinsamen Erlebnissen wie Festivals, Partys oder gemeinsame Urlaube. Schwelgt in Erinnerungen und schmiedet schon mal weitere Pläne für nach Corona. Wetten, dass ihr direkt gute Laune kriegt?

7. Tu etwas Gutes

Bring der alten Dame von neben an doch einfach mal ein paar deiner selbst gebackenen Weihnachtsplätzchen vorbei. Gerade alleinstehende, ältere Menschen leiden sehr unter den Kontaktbeschränkungen und freuen sich bestimmt über deine kleine Aufmerksamkeit. Achte aber auch hier unbedingt auf genügend Sicherheitsabstand. Du hast zu viele Wintermützen und im Keller verstaubt deine alte Winterjacke? Spende sie an einen Obdachlosenheim. Wer für andere etwas Gutes tut, fühlt sich auch gut.

8. Sei kreativ

Handgeschriebene Briefe oder Postkarten sind in Zeiten von E-Mails und digitalen Handynachrichten leider zur Seltenheit geworden. Um so schöner, wenn deine Liebsten eine selbstgemachte Neujahrsgrußkarte von dir im Briefkasten finden. Dabei kannst du dich kreativ komplett ausleben. Du brauchst nur Pappe, die du zum Postkartenformat zurechtschneidest sowie Mal- und Bastelsachen. In alten Zeitschriften findest ducoole Motive für eine Collage oder du holst dir Mal- und Zeicheninspirationen auf Pinterest. Auch, wenn du kein geborener Picasso bist, es kommt auf die Geste an und deine Großeltern oder Freunde freuen sich bestimmt riesig über deine Glückwünschen per Post für 2021!

Mehr zum Thema: