Tipps

9 gruselig schöne Ideen für Halloween

Adriane Diener

Am Sonntag ist Halloween. Aber wieso feiern wir Halloween eigentlich? fudder nimmt den Brauch näher unter die Lupe und stellt 10 Ideen vor, die man an Halloween in und um Freiburg umsetzen kann.

Die meisten Menschen würden vermuten der Brauch, Halloween zu feiern, käme ursprünglich aus den USA. Das stimmt allerdings gar nicht. Die Tradition stammt von den Kelten, die sich in Irland, Schottland und anderen Teilen Europas ansiedelten. Sie feierten in der Nacht des elften Vollmondes des Jahres eine Art Totenfest namens "Samhain" und in dem Zuge auch den Winteranfang. Der Winter stand damals für die Zeit des Todes und der Sommer für die Zeit des Lebens. In dieser Nacht, glaubten die Menschen, begegneten sich diese beiden Welten und der Sage nach, machen sich die Toten auf die Suche nach denjenigen, die im nächste Jahr sterben sollten. Zur Abschreckung der bösen Geister verkleideten sich die Menschen mit gruseligen Kostümen und es standen vor den Häusern Opfergaben für die Geister bereit, um sie zu besänftigen. Erst mit der Einführung des Gregorianischen Kalenders wurde Halloween auf den 31. Oktober festgelegt.


Heutzutage ist Halloween der Tag im Jahr, um sich zu gruseln und zu erschrecken. Der Bonus: der Folgetag, der 1. November, ist in Baden-Württemberg ein Feiertag. Ausschlafen können die meisten am nächsten Tag also! Wir haben ein paar Ideen für euren Halloween-Abend:

1. Kürbiswettschnitzen

Eine super Idee für alle, die gerne basteln und ihre Deko selber machen, ist das Kürbis schnitzen. In der Kindheit war das ein Renner – und noch immer ist es lustig, sich gruselige Fratzen auszudenken. Und falls euch das nicht reicht, macht doch mit Freunden ein Kürbiswettschnitzen daraus, der Gewinner darf dann vielleicht den ersten Film für einen Horrorfilmmarathon am Abend bestimmen?

2. Grusel-Filmmarathon

Dank der gängigen Streaming-Plattformen gibt es eine große Auswahl an Gruselfilmen für einen Filmmarathon. Etwa die vier Teile von "Insidious", "Conjouring", "Texas Chainsaw" und der erste Teil von "Halloween". Wer es eher lustig gruselig mag ist mit Filmen wie "Zombieland 1&2", alle Teile von "Scary Movie" oder "Ghost Busters" gut bedient. Wer allerdings nicht den ganzen Abend zuhause verbringen möchte, könnte sich den aktuellen Teil des oben genannten Films, "Halloween kills", im Cinemaxx Kino anschauen.

3. Feiern und gruseln

Wenn du statt einem Filmabend lieber mal wieder richtig feiern gehen willst, gibt es in Freiburg viele tolle und schaurige Möglichkeiten. Beispielsweise die Party "Halloween-Etwas hat überlebt" im Hans-Bunte Areal, oder die Halloweenparty im Crash. fudder stellt im "Wo rockts" alle Veranstaltungen für das Wochenende vor. Bitte beachtet bei den Veranstaltungen die gängigen Hygienevorschriften.
4. Halloween-Abend mit Freunden

Wem es in der Stadt an Halloween zu voll ist, aber trotzdem gerne feiern würde, könnte selber eine kleine Party mit Freunden veranstalten. Jeder bringt etwas zum Essen und Naschen mit, es gibt viele gruselige Rezepte im Internet für solche Treffen. Um sich zu verkleiden, ist Halloween sowieso eine der wenigen Gelegenheiten im Jahr. Bitte beachtet auch dabei, dass die Pandemie noch nicht vorbei ist und verhaltet euch umsichtig.

5. Grusel-Spaziergang

Die Halloween-Nacht ist auch ein super Zeitpunkt, um eine Gruselwanderung mit Freunden zu unternehmen. Im Dunkeln durch abgelegene Straßen oder einen Wald, nur mit Taschenlampe und den Geräuschen der Nacht. Klingt gruselig, oder? Spaß macht es in jedem Fall und Freiburg bietet in der Umgebung viele Möglichkeiten für schöne Spaziergänge.

6. Escape-Room

Eine weitere Idee um Halloween auch tagsüber etwas aufregender zu gestalten sind Exit- oder Escape-Rooms für drinnen, draußen oder zuhause. Im Escape-Room "The Cage" in Freiburg, können verschiedene Räume gebucht werden, wie zum Beispiel "Hinter eisernem Vorhang" oder "Mysterium der Azteken". Ab zwei Leuten kann gespielt werden. Je mehr Leute man ist, desto mehr Spaß macht es auch. Außerdem sind solche Rätsel nicht schlecht, um die grauen Zellen zu betätigen.

7. Rätselausflug am Kandel

Bei schönem Wetter will man seine Zeit gerne draußen verbringen. Auch draußen kann man sich gruseln: Ein Beispiel ist der Rätselausflug "1618-Das Geheimnis einer Hexe" am Kandel. Dabei geht es um die Hexenverfolgung und die als Hexe verurteilte Margaretha. Ihr sollt herausfinden, warum sie verurteilt wurde und ob sie wirklich den Teufel heraufbeschworen hat, um die Stadt Waldkirch ins Unglück zu stürzen.

8. Exit-Spiel für daheim

Falls das Wetter doch nicht so mitspielt, gibt es auch Exit-Spiele für zuhause. Am bekanntesten ist wohl die Reihe "Exit – Das Spiel" von Kosmos. Die Spiele gibt es in Buchhandlungen, zum Beispiel Rombach, und Themen wie "Die Katakomben des Grauens" oder "Der Friedhof der Finsternis" sind passend für den 31. Oktober.

9. Süßes, sonst gibt’s Saures!

Ein Spruch, den wohl jeder kennt. Eigentlich wird er nur mit kleinen Kindern in Verbindung gebracht, die um die Häuser ziehen und Süßigkeiten sammeln. Aber, kann man da nicht eine Erwachsenen-Version draus machen? Klar! Fahrt bei Freunden vorbei, die an diesem Abend zuhause sind und fragt nach einem Shot oder einem Bier. Das könnte ein witziger Abend werden!