Uni

8 außergewöhnliche Bachelor-Studiengänge in Freiburg

Adriane Diener

Nächste Woche geht die Uni wieder los und damit fangen viele Erstis an zu studieren. In Freiburg haben Studierende eine große Auswahl an Studienfächern, was den Überblick nicht einfach macht. fudder stellt acht außergewöhnliche Bachelorstudiengänge in Freiburg vor.

1. Vorderasiatische Altertumskunde

Ein Bachelorstudiengang an der Uni von dem viele noch nichts gehört haben, obwohl er sehr interessant klingt. Im Vordergrund stehen die Vorderasiatische Archäologie und die Altorientalische Philologie. Es geht um die historische und soziokulturelle Entwicklung des Nahen Ostens im Zeitraum von der prähistorischen Periode bis hin zur Hellenisierung. Mit dem Studium soll man später wissenschaftliche Frage- und Problemstellungen erkennen können und dementsprechend Lösungen mit fachspezifischem Hintergrund finden.

2. Hebammenwissenschaft

Der Studiengang startet in diesem Wintersemester neu an der Albert-Ludwigs-Universität. Bisher war es nur über eine Ausbildung möglich den Beruf der Hebamme zu ergreifen. Nun wurde daraus auch ein Studiengang, der mit dem Bachelor of Science nach einer Regelstudienzeit von sieben Semestern abgeschlossen werden kann. Das Studium vereint Hebammenwissenschaft, Hebammentätigkeit und Bezugswissenschaften, wodurch eine theoretische, wie auch berufspraktische Ausbildung gewährleistet werden soll. Nach dem Studium kann man in Kliniken, Geburtshäusern oder freiberuflich arbeiten.

3. Kognitionswissenschaft

Ein weiterer interessanter und auch ein bisschen außergewöhnlicher Studiengang an der Uni Freiburg. Dabei werden wissenschaftliche Theorien und Ansätze zur menschlichen und künstlichen Kognition vermittelt. Darunter wird die Verarbeitung von Informationen und auch das Verhalten in bestimmten Situationen verstanden. Dazu zählen nicht nur die Menschen, sondern eben auch andere Organismen, wie technische Systeme bis hin zur künstlichen Intelligenz. Die Interaktion von Mensch und Computer steht im Vordergrund: Der Student sollte dementsprechend nicht nur Interesse am Menschen und seinem Handeln mitbringen, sondern sich auch in Informatik und künstlicher Intelligenz weiterbilden wollen.

4. Regiochimica

Wer sich für Chemie und für die Erlernung von interkulturelle Kompetenzen interessiert, ist in diesem Studiengang genau richtig. Es ist der deutsch-französische Chemie-Bachelor, der die Studierenden auf den europäischen Arbeitsmarkt bestens vorbereiten soll. Im Mittelpunkt stehen die Chemieausbildung, genauso wie interkulturelle und Managementkompetenzen im Bereich Forschung und Industrie. Die Veranstaltungen werden auf deutscher, französischer und englischer Sprache gehalten, um sich in Europa überall gut verständigen zu können. Der Studiengang findet jährlich abwechselnd an der Uni in Mulhouse und an der Uni in Freiburg statt.

5. Waldwissenschaften

Ein weiterer außergewöhnlicher Studiengang, der in diesem Wintersemester das erste Mal an der Uni Freiburg angeboten wird. Im Vordergrund steht die Wechselbeziehung zwischen Wald und Mensch und integriert Natur-, Technik- und Sozialwissenschaften. Die Studierenden beschäftigen sich mit dem Schutz und der nachhaltigen Nutzung von Wäldern. Neben der Theorie gehören auch Geländepraktika und Exkursionen dazu. Zum Hauptfach bieten fünf Nebenfächer die Möglichkeit, sich auf ein Thema zu spezialisieren, wie beispielsweise forstbetriebliches Management oder Landschaftsökologie. Am Ende des Studiums können klassische forstliche Berufe ergriffen werden, aber auch Bereiche wie Naturschutz, erneuerbare Energien und Wald- und Umweltpädagogik stehen einem offen.

6. Zertifikat Nachhaltigkeit

Interdisziplinär, reflexiv, praxisnah: Das Zertifikat Nachhaltigkeit ist kein Studiengang, sondern ein Lehrangebot der Uni für Studierende aller Fachrichtungen. Die Themen Nachhaltigkeit und Umwelt sollten noch größere Präsenz und Wichtigkeit erlangen und daher ist diese Lehrveranstaltung eine gute Möglichkeit sich im Zuge dessen weiterzubilden. Freiburger Wissenschaftler bieten in Online-Vorlesungen Einblicke in verschiedene Nachhaltigkeitsbereiche an. In einer Grundlagenveranstaltung kommen Studierende in interdisziplinären Gruppen zusammen und arbeiten an regionalen Nachhaltigkeitsherausforderungen. Es sollen auch eigene Visionen einer nachhaltigen Entwicklung entstehen, sowie interdisziplinäre Gruppenarbeit gefördert und die eigene Reflexivität gestärkt werden.

7. Musikerphysiologie/Musikermedizin

Dieser Studiengang ist wirklich außergewöhnlich und wird von der Musikhochschule Freiburg im Nebenfach angeboten. Es geht um die Lehre und Erforschung der physiologischen Grundlagen des Musizierens und der Prävention typischer psychischer und physischer Musikerkrankheiten. Hierzu gehören auch praktische Fächer in denen die Förderung von Kompetenzen wie Selbstwahrnehmung und Optimierung von Bewegungsmustern im Mittelpunkt steht. Ein Studium, welches für Musiker nur von Vorteil sein kann.

8. Gehörbildung

Ein weiter Studiengang der Musikhochschule Freiburg unter dem sich Menschen ohne Musikkenntnisse und Interesse nichts vorstellen können. Für Musiker ist es in mehrfacher Hinsicht wichtig, ihr Gehör zu schulen. Dadurch ist man in der Lage Musik aufzuschreiben oder nachzuspielen und die Musik besser hören und verstehen zu können. Im Studium werden der Klang, die Ästhetik, die Satztechnik und die konkrete Machart einer Komposition, eines Stils oder einer Gattung durch genaues Hinhören erforscht. Diese Erkenntnis können nach dem Studium überall angewendet werden, wo Musik unterrichtet wird.