Sport at Home

6 Sport-Ideen für den Corona-Winter zu Hause

Niklas Reichenbach

Deutschland befindet sich im Teil-Lockdown und damit sind für viele auch die Möglichkeiten, Sport zu treiben eingeschränkt. Hier sind sechs – nicht immer ernstgemeinte – Ideen für die eigenen vier Wände.

Was tun, wenn die Fitness-Studios geschlossen sind, der Vereinssport stillsteht und es draußen immer kälter wird? Manchen kommt das gerade recht und sie legen jetzt eine Pause ein, was Sport treiben betrifft. Viele juckt es aber auch in den Fingern und Füßen, trotz eingeschränkter Möglichkeiten die körperliche Gesundheit nicht zu kurz kommen zu lassen. Dafür gibt es auch zu Hause einige, wenn auch teilweise nicht ganz ernst gemeinte Wege.


Home-Workouts

Wenn Du im Internet nach Home-Workouts suchst, wirst du überflutet mit einer riesigen Auswahl an Programmen und Angeboten. Teilweise sind es individuell für dich zusammengestellte Trainingspläne, aber Du findest auch viele Influencer, die auf Youtube kostenlos Videos zum Mitmachen anbieten, welche von Ganzkörpertraining bis zu speziellen Muskelgruppen reichen. Meistens brauchst du sogar keinerlei Hilfsmittel, um die Übungen zu Hause durchzuführen. Die Menge an Content ist viel zu groß, um alles abzuschöpfen, aber unter all den Angeboten findest du sicherlich das perfekte Programm, um dich sportlich durch diesen Winter zu bringen.

via GIPHY



Die eigenen Treppen hoch und runter laufen

Ein neues Trendgerät, das Du vor allem in Fitnessstudios in letzter Zeit häufiger erblicken kannst, ist der sogenannte "Stairmaster", ein Laufband in Treppenformat. Hier kannst Du dir auch ganz einfach ohne Gym Abhilfe schaffen, schließlich gibt es auch bei dir zu Hause sicherlich Treppen, die Du hoch- und wieder runterlaufen kannst. Besonders bietet sich das natürlich an, wenn Du in einem Gebäude mit vielen Stockwerken wohnst. Falls dir das normale Treppensteigen zu einfach ist, dann geh doch mal doppelt so schnell die Stufen hoch, oder nimm mit einem Schritt zwei Stufen auf einmal. Es ist deutlich anstrengender, als Du denkst.

via GIPHY



Eine Dartscheibe zulegen

Wenn Du schon viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbringst, warum nicht einen Sport ausprobieren, der immer populärer wird und sowieso in einem geschlossenen Raum gespielt wird? Eine Dartscheibe ist schnell im Internet bestellt, dazu dann noch ein oder zwei Sets Dartpfeile und schon kann es losgehen. Ja, Dart ist kein Sport, bei dem Du übermäßig ins Schwitzen kommst, aber die Menge an Konzentration und Technik, die Du benötigst, um konstant auf der Scheibe die richtigen Felder zu treffen, macht es zu einem richtigen Mentalsport. Und welche Zeit im Jahr wäre nicht besser damit anzufangen, als der Dezember, wenn doch ab dem 15. des Monats die Darts-WM im Fernsehen übertragen wird.

via GIPHY



(Schlechte) Horrorfilme schauen

Manche Filme schaffen es einfach, deinen Puls nach oben zu treiben. Gute, spannende Horrorfilme gehören da dazu und können dein Stresslevel drastisch erhöhen – und Stress verbrennt bekannterweise Kalorien. Hier kannst Du aber auch einen etwas ungewöhnlichen Weg wählen. Versuche es mal mit schlechten Horrorfilmen, oder auch Splatter, die weniger auf Spannung setzen. Aus diesen Filmen kannst Du eine Übung machen und bei jeder unlogischen Wendung der Geschichte, oder haarsträubenden Entscheidung der Hauptcharaktere schnell aufspringen und dich wild mit den Armen gestikulierend beschweren. Bei manchen Filmen kannst du dadurch sogar Muskelkater bekommen.

via GIPHY



Yoga machen

Auch Yoga bringt dich nicht unbedingt zum Schwitzen. In diesem Corona-Winter, in dem aber sicherlich auch bei dir nicht alles wie geplant läuft, und die Anzahl der Tage, an denen du gereizt nach Hause kommst, steigt, hilft es dir aber runterzukommen, zu entspannen und, wie man so schön sagt, die innere Mitte zu finden. Auch hier brauchst Du wieder keinerlei Hilfsmittel, außer vielleicht eine Yogamatte oder auch nur einen bequemen Teppich, also kannst Du direkt loslegen. Aber sei gewarnt: Es gibt auch genügend Yogaübungen, durch die Muskelkater vorprogrammiert ist.

via GIPHY



Ein Konzert im Wohnzimmer nachspielen

Was hat gerade vielen jüngeren Erwachsenen in diesem Sommer am meisten gefehlt? Konzerte, Festivals, mit den Freunden zur Musik abgehen und tanzen. Um das Jahr dann doch noch ein bisschen positiv ausklingen zu lassen, kannst Du doch einfach mal zu Hause dein eigenes Konzert nachspielen. Wenn ein Musiker auf der Bühne ordentlich Dampf macht und performt, verbrennt er in einem zwei Stunden langen Konzert ganz schön viele Kalorien. Also schnapp dir ein "Mikrofon", dreh die Boxen auf, und performe im Zimmer zu deinen meistgehörten Hits oder einem alten Konzert deiner Lieblingsband, davon findet sich im Internet genug. Die Zuschauer musst Du dir vorstellen. Außerdem empfehlen wir dir, dass nur zu machen, solange Du alleine zu Hause bist, sonst könnte es zu unangenehmen "Konzertunterbrechungen" kommen.

via GIPHY


Für welche Trainingsmethode Du dich entscheidest: Du darfst dich nicht übermäßig belasten und nicht vergessen, dich für deine Anstrengungen zu belohnen. In der kommenden Weihnachtszeit darfst Du dich also gerne auch zwischendurch in einem Teppich eingewickelt vor den Fernseher setzen, einen heißen Tee trinken und den ein oder anderen Lebkuchen oder ein paar Weihnachtsplätzchen verspeisen. Vielleicht findet das verrückte Jahr 2020 dann doch noch einen versöhnlichen Abschluss.

Mehr zum Thema: