Spielen

6 spannende Computer-Games für die kalten Tage

Enya Steinbrecher

Es bleibt auch die nächsten Tage kalt. Höchste Zeit, es sich mit einem heißen Getränk daheim gemütlich zu machen. Ob auf dem Sofa vor der Konsole oder am PC: Wir stellen sechs Spiele vor, die dich in ihren Bann ziehen werden.

1. Life is Strange

Nicht gerade neu und in der Gamer-Szene bereits für seine fantastische Story bekannt ist das Adventure-Game "Life is Strange". Gerade für die, die sich bisher nicht so sehr für das Zocken am PC oder der Konsole interessiert haben, könnte das Spiel aber ein interessanter Einstieg sein: Life is Strange überzeugt mit seiner Spannung und Dramatik. Die Kernstory: Die 18-jährige Maxine Caulfield, genannt "Max", zieht zurück in die Kleinstadt "Arcadia Bay". Eines Tages im Unterricht hat sie eine Vision von einem Hurrikan, der im Begriff ist, die Stadt zu zerstören. Auf dem Schulklo wird sie dann Zeuge davon, wie ein Mitschüler mit einem Mädchen in Streit gerät und die junge Frau erschießt. Dabei findet Max heraus, dass sie die Zeit zurückdrehen kann. In Life is Strange geht es weniger darum, ein geschickter Gamer zu sein, stattdessen stehen die eigenen Werte im Vordergrund. Immer wieder wird der Spieler dazu aufgefordert, Entscheidungen zu treffen und jede einzelne ist für den Spielverlauf von Bedeutung. Mehr als einmal muss der Spieler dabei seine eigenen Vorstellungen von Moral hinterfragen und merkt, dass es nicht in jeder Situation ein Richtig oder Falsch gibt – unterlegt mit einem göttlichen Soundtrack.

2. Assassines Creed Valhalla

Erst knapp ein Jahr alt ist der zwölfte Teil der "Assassines Creed" Reihe. Wie auch die Vorgänger erzählt das Spiel die Geschichte eines Assassinen – in "Valhalla" die von "Eivor", eines Wikingers, den der Spieler sowohl männlich, als auch weiblich gestalten kann. Das Open-World-Action-Game ist freigegeben ab 18 Jahren und daher nichts für Spieler, die sich nach ruhiger Entspannung auf dem Sofa sehnen. Wer sich mit der Reihe noch nicht bekannt machen durfte und erst einmal einen der früheren Teile spielen möchte, dem sei empfohlen, den ersten Teil zu überspringen und gleich mit "Assassines Creed Brotherhood" zu beginnen: Dieser Teil erlaubt es dem Spieler, in die Rolle von Ezio Auditore, einem Assassinen im antiken Rom, zu schlüpfen und ist von den frühen Teilen einer der Besten.

3. Final Fantasy VII Remake

An der Generation über 30 wird eine Spiele-Reihe wohl kaum vorbeigegangen sein: Die 90er-Jahre waren im Fantasy-Genre dominiert von der Final-Fantasy-Reihe des Publishers "Square Enix" - der unter anderem auch an "Life is Strange" beteiligt war. Eines der herausragendsten Spiele der mittlerweile 15 Teile umfassenden Hauptreihe war 1997 "Final Fantasy IIV". 2015 kündigte "Square Enix" ein Remake des Spieles an, das sechs Jahre später im Jahr 2021 erschien. Gemeinsam mit dem zehn Jahre später erschienenen Prequel "Final Fantasy VII – Crisis Core 2" erzählt der siebte Teil die Geschichte von Cloud Strife und Zack Fair, zwei Soldaten (im Spiel "Soldier" genannt). Der Shinrar-Konzern, der mehr oder weniger der Antagonist ist und die Welt regiert, nutzt die sogenannte Mako-Energie, die Lebensenergie von Tieren, Pflanzen und Menschen, um Menschen magische Kräfte zu verleihen. Dass der Bösewicht dies nicht aus Nächstenliebe tut, versteht sich von selbst. Die ganze Handlung zu erzählen, würde hier nicht nur in böse Spoiler ausarten, sondern auch den Rahmen sprengen. Wäre "Final Fantasy VII" in den 90ern jedoch nicht ein von den Spielern ausgezeichnet angenommenes Spiel geworden, hätte der Entwickler sich wohl nicht über 20 Jahre später zu einem Remake durchgerungen.

4. A Plague Tale: Innocence

2019 erschienen ist das Action-Adventure-Computerspiel "A Plague Tale: Innocence" und erschien zwei Jahre später auch für die Nintendo Switch, Playstation 5 und Xbox Series. Die junge Amicia de Rune lebt auf dem Landsitz ihrer Eltern. Ihr fünfjähriger Bruder Hugo ist schon von Geburt an krank und seine Mutter versucht deswegen, ihn von der Außenwelt abzuschirmen. Der Inquisition bleibt der Junge, der außergewöhnliche Fähigkeiten hat, nicht verborgen: Truppen überfallen den Landsitz der de Runes und Amicia kann mit ihrem Bruder fliehen. In den Dörfern um sie herum ist jedoch Zeitgleich die Pest, übertragen von gefräßigen Ratten, ausgebrochen. Auf ihrer Flucht vor der Inquisition müssen sie sich auch vor den Ratten, deren einzige Schwäche das Licht ist, in Acht nehmen. Das Spiel ist freigegeben ab 16 Jahren und wie die Inhaltsangabe bereits zeigt, ebenfalls nichts für Spieler, die kein Blut sehen können.

5. This war of Mine

Das älteste Spiel auf dieser Liste ist "This War of Mine" vom polnischen Entwickler "11 Bit Studios", das 2014 erschienen ist. Trotzdem dürfte das Spiel, das es mittlerweile auch als Brettspiel gibt, an vielen in der Gamer-Szene vorbeigegangen sein. Im Gegensatz zu den meisten anderen Spielen, die sich mit der Thematik des Krieges beschäftigen, zeigt "This War of Mine" nämlich eine ganz unpopuläre Seite von bewaffneten Kampfhandlungen: Die der Zivilisten. Anstatt sich wie in Ego-Shootern ins Gefecht zu stürzen, befindet sich der Spieler hier in einem verlassenen Haus und muss die anfangs zufällig ausgewählten Bewohner vor Kälte, Hunger und Überfällen schützen. In der Nacht steht es ihm frei, mit einem Charakter entweder Plündern zu gehen, oder auf Nummer sicher im Haus – wobei klar ist, dass von alleine weder Essen noch Brennholz den Charakteren in den Schoß fällt. Mit dem DLC "This War of Mine: The Little Ones" wurde 2016 außerdem eine Version veröffentlicht, die dem Spielablauf auch Kinder als spielbare Charaktere hinzufügt.

6. It takes Two

Das einzige Spiel auf dieser Liste, das man nur zu zweit spielen kann, ist das Action-Adventure "It takes Two" aus dem vergangenen Jahr: Das Ehepaar Cody und May findet sich in den Körpern der Puppen ihrer Tochter Rose wieder, als sie dieser von ihrem Vorhaben berichten, sich scheiden zu lassen. Gemeinsam versuchen sie zunächst, irgendwie Kontakt zu ihrer Tochter aufzunehmen, in der Hoffnung, dass sie in der Lage ist, sie wieder in ihre menschlichen Körper zurückbringen kann. Als dies misslingt, wird ihnen klar, dass es nur eine Möglichkeit gibt, wieder in ihre Menschengestalt zu gelangen: Indem sie ihre verlorengeglaubte Ehe retten. Der schwedische Entwickler Hazelight Studios ermöglicht es, dem Spieler, der im Besitz der Vollversion ist, gemeinsam mit einem Freund mit dem kostenlosen Friendship-Pass entweder an einem Bildschirm oder über das WLAN auf zwei getrennten Geräten zu spielen. Das Spiel knüpft damit an den Erfolg von "A Way Out" desselben Entwicklers an, das ebenfalls zu zweit gespielt werden kann.