Club der Freunde

Mobilfunk

5G ist in Freiburg schon auf Sendung – Rathaus reagiert überrascht

Der neue Mobilfunkstandard 5G ist in Freiburg angekommen. Bei der Stadt ist man irritiert: Das Rathaus hat die Ankunft zum Jahresende erwartet – und fühlt sich auf dem falschen Fuß erwischt.

Die Telekom hat bereits 45 Antennen im Stadtgebiet umgerüstet und kann gut zwei Drittel von Freiburg mit der neuen Technik versorgen. Auch Mitbewerber Vodafone hat bereits eine Station 5G-fähig gemacht. Beide Telekommunikationsunternehmen wollen den Ausbau fortsetzen.
Vier Unternehmen – Telekom, Vodafone, Telefonica (O2) und 1&1-Drillich – haben im vergangenen Jahr die Lizenzen für den neuen schnellen Mobilfunkstandard ersteigert. Zwei aus dem Quartett haben nun in Freiburg 5G schon zum Laufen gebracht. Die Telekom bietet den neuen Breitband-Mobilfunk schon recht flächendeckend an, wie auf einer Übersichtskarte zum Netzausbau zu sehen ist. Altstadt, Wiehre, Herdern, der Freiburger Westen, Rieselfeld und Littenweiler sind versorgt. Ein paar Lücken gibt es aber noch, etwa im Stadtteil Waldsee.

Neue Sendemasten hat die Telekom bislang nicht montiert. Über das sogenannte "Refarming" bekommen bestehende Sendeantennen ein Upgrade, wie Telekom-Sprecher Hubertus Kischkewitz erklärt. Die Telekom hat ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>