14. Februar im Lockdown

5 Tipps für den ersten virtuellen Valentinstag

fudder-Redaktion

Singles trifft der Lockdown dieses Jahr besonders hart. Die Aussicht auf ein Date am Valentinstag sieht dieses Jahr nicht besonders rosig aus. Oder etwa doch? Die Dating-App Bumble verrät, welche romantischen Gesten den Deutschen wirklich wichtig sind.

Der Valentinstag steht vor der Tür und wir werden ihn zum ersten Mal im Lockdown verbringen. Da dies für viele auch der erste virtuelle Valentinstag sein wird, kann es schwerfallen, sich für den Tag der Liebe zu begeistern. Bumble – die erste Dating-App, bei der Frauen den ersten Schritt wagen müssen – hat deswegen Tipps gesammelt, damit der Tag der Liebe trotz Corona glückt.

Bei einer bundesweiten Umfrage mit 2500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern hat Bumble herausgefunden, dass die Deutschen ohnehin eine eher pragmatische Einstellung zum Valentinstag haben: Für 47 Prozent ist es ein Tag wie jeder andere und für mehr als die Hälfte (53 Prozent) ist der Tag ein kapitalistisches Konstrukt.

Aber gerade nach einem Jahr voller Höhen und Tiefen, haben die Deutschen ihre Beziehungen noch mehr zu schätzen gelernt. Das gilt vor allem für die 18- bis 39-Jährigen (32 Prozent). Obwohl viele davon ausgehen, dass der Valentinstag dieses Jahr anders verlaufen wird, würde sich fast die Hälfte (43 Prozent) trotzdem freuen, wenn jemand etwas Romantisches für sie tun würde.


Dabei muss Romantik nicht gleich große Gesten bedeuten. Zwei von drei (61 Prozent) Deutschen finden Romantik im Alltäglichen und schätzen spontane Überraschungen als romantische Geste des Partners oder der Partnerin. Mehr als die Hälfte findet aufmerksame Komplimente (52 Prozent) oder Unterstützung bei etwas, das ihnen wichtig ist (53 Prozent), romantisch. Während teure Geschenke nur von zwei Prozent als romantisch angesehen werden, würde sich ein Drittel über Blumen oder ein Candlelight-Dinner Zuhause freuen.


Bumble präsentiert deshalb fünf Tipps, wie wir den Valentinstag dieses Jahr genießen können – egal ob man ihn im echten Leben oder virtuell feiert:

1. Organisation ist alles

Wie bei jedem saisonalem Feiertag oder Geburtstag im Lockdown, kann es sich wie eine Last anfühlen, wenn man keine Dinge hat, auf die man sich freuen und mit denen man den Tag füllen kann. Ein Tipp ist es deshalb, Zeit für Aktivitäten einzuplanen, damit man geistig und körperlich weiß, wann und wo man sein muss. Das kann etwas Kleines sein, wie eine feste Frühstückszeit mit dem Partner oder der Partnerin oder man kocht ein aufwendiges Drei-Gänge-Menü (wenn auch nur per Video-Chat, wenn man getrennt lebt). Auch wenn man vorhat, dem Date etwas zu schicken, sollte man sich frühzeitig darum kümmern.

via GIPHY



2. Neue Traditionen schaffen

Für diejenigen, die während der Pandemie zusammenkamen, und für diejenigen, die den größten Teil des Jahres gemeinsam im Lockdown verbracht haben, ist jetzt die perfekte Zeit, um eine neue Tradition einzuführen. Das lässt sich auch mit all den neuen Hobbys verbinden, die man sich im Jahr 2020 angeeignet hat, in dem man zum Beispiel selbstgemachte Karten füreinander bastelt. Oder man zieht alle Register und legt fest, dass Beide die Jogginghose für das Abendessen gegen etwas Schickeres tauschen. Am besten man entscheidet sich für eine Kleinigkeit, die man leicht umsetzen kann und trotzdem dem oder der anderen ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

via GIPHY



3. Bewegung im Freien

Die Dating-App hat herausgefunden, dass ein Drittel der Menschen (33 Prozent*) am Valentinstag gerne ein "aktives Date" hätten und wir alle wissen, dass ein bisschen frische Luft Wunder für Körper und Geist bewirken kann. Ein Spaziergang, eine Wanderung oder eine Radtour, um neue Gegenden in der Nähe des eigenen Zuhauses zu erkunden, können den Valentinstag auflockern. Unterwegs zu sein, ist nicht nur eine tolle Option, wenn man nicht mit dem Partner oder der Partnerin zusammenlebt, sondern bietet auch tollen Gesprächsstoff, wenn man virtuell feiert.

4. Liebe geht durch den Magen

Die Hälfte von uns (49 Prozent*) hätte den Valentinstag normalerweise mit einem gemeinsamen Essen im Restaurant gefeiert. Stattdessen plant man dieses Jahr am besten ein besonderes, selbstgekochtes Abendessen und deckt den Tisch so wie im Lieblingsrestaurant. Wer nicht persönlich zusammen sein kann, kauft die gleichen Zutaten oder ein Kochset und bereitet das Essen virtuell gemeinsam zu. Bei einem romantischen Essen hat man Zeit über das vergangene Jahr nachzudenken und sich auf die Zukunft zu freuen.

via GIPHY



5. An diesem Valentinstag dreht sich alles um das Ambiente

Den Partner oder die Partnerin kann man wunderbar überraschen, indem man für Stimmung sorgt. Sei es mit Kerzen, einer speziellen Playlist oder einem Cocktail, der an den letzten gemeinsamen Urlaub erinnert. Es ist wichtig am Valentinstag die Atmosphäre zu schaffen, die man sich wünscht, auch wenn die Umstände bedeuten, dass man nicht zusammen sein kann. Düfte und Musik können die Stimmung des Partners oder der Partnerin in schwierigen Zeiten positiv beeinflussen.

via GIPHY