Freizeit

13 Tipps für ein kaltes Aprilwochenende ohne Sonne

Anika Maldacker, Valentina Di Nuzzo & Gina Kutkat

Wir wissen: Der April macht, was er will. Trotzdem ist es schwierig, mit den kalten Temperaturen klarzukommen. fudder hat ein paar Ideen gesammelt, die euch helfen, die kalten Tage durchzustehen.

Radtouren am Wasser

Hallo, Urlaubsfeeling: Ob der Rhein in Breisach, der Opfinger See in Freiburg oder einfach die Dreisam: In der Nähe von Wasser fühlt sich alles gleich ein bisschen wärmer und besser an.

Was Saisonales kochen

Die Spargelsaison ist bereits eröffnet! Auch Bärlauch, junger Spinat und Rhabarber haben gerade Saison. Und die Wochenmärkte haben zum Glück trotz Corona geöffnet, sodass man am Samstag schön stöbern kann, was das Aprilgemüse so hergibt.

Serienmarathon

Nicht mehr lange und wir werden uns das nicht mehr erlauben: Serienschauen bis tief in die Nacht. Im warmen Frühjahr und heißen Sommer werden wir so viel Zeit wie möglich draußen verbringen wollen. Also lebe deine Netflix- und Amazon-Gelüste lieber noch einmal hemmungslos aus.

Den Balkon schön machen

Es dauert nicht mehr lange, dann können wir jeden Tag und jeden Abend auf dem Balkon sitzen und uns des schönen Wetters erfreuen. Damit wir bei den nächsten warmen Temperaturen gleich startklar sind, nutzen wir das kalte Wochenende, um den Balkon samt Möbeln zu putzen und hübsch zu machen.

Die Steuererklärung abhaken

Denn wer hat schon Lust, bei traumhaftem Wetter drinnen am Schreibtisch zu sitzen? Wer die Steuererklärung jetzt schon abhakt, hat später mehr Zeit für schöne Dinge.

Die Party aus dem E-Werk nach Hause holen

Am Samstag ab 19 Uhr steigt das Benefizival im Freiburger E-Werk: Ob Jazz, Rock oder Balkan-Beat, das alles und mehr steht auf dem Programm, das live gestreamt wird. Der Erlös des Festivals besteht aus den freiwilligen Beiträgen aus dem Publikum und geht direkt an den Nothilfefonds für Solo-Selbständige der Initiative Kulturgesichter0761.

Im Kaiserstuhl durch die Weinberge wandern

Wandern kann man auch bei kalten Temperaturen – und den lokalen Wein muss man eben selbst mitnehmen. Eine beliebte Tour startet in Schelingen, direkt gegenüber des Weinguts Franz Keller. Sie verwöhnt mit herrlichen Ausblicken auf die Kulturlandschaft mit den Weinterrassen. Bei klarer Sicht sieht man die Vogesen.

Eine neue Laufstrecke erkunden

Das 100. Mal die Dreisam rauf und runter oder Runden um den Seepark drehen, langweilt irgendwann. Wir wissen ja, es gibt kaum schlechtes Laufwetter, nur schlechte Kleidung, also zieh dich warm an und such dir eine Laufstrecke aus, die du noch nie gerannt bist.

Do it absolutely yourself

Du hast viel Tatendrang und Lust etwas Neues zu gestalten, hast aber keinerlei Idee wie? Schau dir verschiedene "Do it yourself" Beiträge an und setze die Dinge um, die dich am meisten begeistern. Mit Hammer, Schraubenzieher und einem Bleistift ist man meistens schon perfekt gewappnet.

In Erinnerungen schwelgen

Wann war nochmal der letzte schöne Urlaub? Wer nostalgisch durch die Zeit reisen will, kann seine letzten, tollen Urlaubsmomente sortieren. In einem selbstgestalteten Fotoalbum kann man die schönen Erinnerungen nochmal aufkommen lassen und sich für einen Moment an den Reiseort teleportieren.

Das Auto wieder putzen

Wer kennt es nicht? Seit Wochen und Monaten fährt man nur Krümel, Mülltüten vom letzten Drive-In-Besuch und halbvolle Flaschen spazieren. Schluss damit und endlich wieder seinen treuen Gefährten in Schale werfen. Jetzt ist nämlich das ideale Wetter dafür – nicht zu kalt und nicht zu heiß.

Ambitioniert Kochen

Du wolltest schon lange mal Cannelloni selber machen und füllen? Oder japanischen Ramen kochen? Oder den aufwendigen Braten auftischen? Dann mach’s! Ausgiebiges und außergewöhnliches Kochen mit frischen Zutaten, exotischen Gewürzen oder neuen Manövern kann neue Welten eröffnen – und du dich dabei in ein früheres Urlaubsziel träumen.

Abschalten und die Ruhe genießen

Es ist auch mal okay einfach nichts zu tun. Wem weder danach ist rauszugehen, noch die Motivation findet aufzuräumen, der sollte sich selbst einfach eine kleine Auszeit gönnen. Mit einem Entspannungsbad, ganz viel Schaum, dazu die passende Musik und einer gutriechenden Gesichtsmaske kann man sich verwöhnen und die Seele mal baumeln lassen.