Ideen

11 Quarantäne-Tipps für das nächste Level

Maya Schulz

Ihr habt genug Bananenbrot gebacken, seid fit wie nie von all den Workouts und kennt jede Quizduell-Frage auswendig? Hier kommt die nächste Runde Tipps für die Quarantäne-Zeit zu Hause.

Postkarten basteln

Sicherlich habt ihr schon einige Briefe an eure Liebsten verschickt und die Postkarten-Vorräte gehen langsam zur Neige. Wie wäre es mit ein paar selbst gebastelten Postkarten? Ein paar alte Zeitschriften eignen sich perfekt, um kreative Kunstwerke zu erschaffen und euren Freunden in der Ferne (oder auch zwei Straßen weiter) eine Freude zu machen.

Malwettbewerb mit Freunden

Veranstaltet einen Malwettbewerb mit Freunden. Beim nächsten regelmäßigen Gruppen-Skypen einfach nebenbei etwas malen und hinterher von einer unabhängigen Jury bewerten lassen. Dem Gewinner müssen die anderen Teilnehmer eine kleine Überraschung per Post schicken, oder der Verlierer muss sich die Haare türkis färben.

Das perfekte WG-Dinner

Waren die letzten Wochen schon genug Training, um neue Rezepte zu perfektionieren? Dann verwandelt eure WG-Küche in ein 5-Sterne-Restaurant und kocht euren Mitbewohnern ein Drei-Gänge-Menü. Am Ende der Woche wird der beste Koch oder die beste Köchin gewählt. Ihr könnt auch Landes-Mottotage einlegen, an denen ihr zum Beispiel innerhalb der WG einen englischen/französischen/walisischen/aserbaidschanischen Tag veranstaltet, die Sprache sprecht, das Nationalgericht kocht und den Tag mit einem passenden Film ausklingen lasst. So könnt ihr euren Urlaub zumindest ein bisschen in den eigenen Vier-Wänden nachholen.

Weihnachtsgeschenke vorbereiten

Die Osterhasen stehen im Supermarkt-Regal und die Bäume werden grün? Der perfekte Zeitpunkt, um Weihnachtsgeschenke vorzubereiten! Ein stressiger 24. Dezember, an dem man verzweifelt durch die Läden rennt, um noch irgendwas zu finden? Nicht mit uns! Dieses Jahr könnten wir all unsere Weihnachtsgeschenke alle schon im Oktober überreichen, denn es ist genug Zeit, Schalen zu töpfern, Socken zu stricken oder Fotoalben zu basteln. Wie wäre es mit einem selbstgestalteten Kochbuch inklusive (eigenen) Fotos von den Lieblingsgerichten? Oder einem selbst aufgenommenen Hörbuch des Lieblingsbuches? Was Rufus Beck kann, können wir auch.

WG-Poetry-Slam, Vorlesen und "Knast-Land-Fluss"

Warum nicht einen gemeinsamen Poetry-Slam-Abend mit den Mitbewohnern veranstalten? Jeder, der Lust hat, kann die Chance nutzen und eigene Texte vortragen, die bisher in der Schreibtischschublade lagen. Gegenseitiges Feedback motiviert. Via Skype lassen sich auch befreundete WGs dazuschalten. Ein kühles Feierabendbier dazu – fertig ist der Poetry-Slam-Abend daheim! Das perfekte Training für den Ernstfall im Café Atlantik, wenn es wieder soweit ist. Wem weniger Nervenkitzel lieber ist, der kann einfach aus seinem Lieblingsbuch vorlesen oder sich vorlesen lassen. Eine gute Möglichkeit, neue Bücher zu entdecken oder sie untereinander auszutauschen. Wer sich nach gemeinsamen Spieleabenden sehnt, kann (auch via Skype) Stadt-Land-Fluss ausprobieren.

Bücher weglesen

Wir haben sie (fast) alle, diese Bücher, die seit Jahren im Regal stehen und die man "irgendwann unbedingt lesen" muss, die jede Marie-Kondo-Aktion überstehen, uns aber trotzdem nicht allzu viel Joy sparken. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen diese Bücher "wegzulesen" und herauszufinden, ob sich das jahrelange Horten wirklich gelohnt hat. Stufe zwei: gründet einen Lesekreis mit Freunden, die dasselbe Buch lesen und setzt euch feste Termine, an denen ihr euch über das Gelesene austauscht. So habt ihr eine Motivation, weiterzulesen und könnt euch davon überraschen lassen, welche Stellen und Zitate anderen Augen besonders auffallen, während ihr selbst vielleicht einfach darüber hinweggelesen habt.

Onleihe

Alle Bücher durchgelesen? Perfekt! Zugang zu weiterem Lesestoff oder Hörbüchern gibt es über die Onleihe der Freiburger Stadtbücherei. Wer noch nicht Mitglied ist, kann es ganz einfach online werden. Netflix kennt ihr auch schon auswendig? Gar kein Problem. Mit euren Zugangsdaten zur Onleihe könnt ihr auch über Filmfriend neue Serien oder Dokus entdecken.

Passwörter sortieren

Zugegeben, dies ist der anstrengendste Teil der Next-Level-Quarantäne-Tipps. Haben wir nicht alle dieses nervige, kleine Heft, in dem unsere Passwörter für sämtliche Apps und Portale stehen? Wenn nicht, ist es höchste Zeit ein solches anzulegen! Dabei kann man direkt aussortieren: welche Apps und Accounts braucht man nicht mehr, welche Abos kann man kündigen, welche Passwörter sind zu unsicher. Das "Ich-habe-etwas-erledigt-Gefühl" wird sich einstellen, versprochen!

Ausmisten und Blumen kaufen

Der April ist eine wunderbare Zeit für Veränderung und Neues. Wer es also tatsächlich noch nicht getan hat, sollte unbedingt seine Wohnung ausmisten und Platz für neues schaffen. Geht dabei rigoros vor: "Schmeiß alles raus, was dir peinlich wäre, wenn du es bei 'nem Autounfall anhättest!" (Rory Gilmore aus Gilmore Girls). Ab in eine Free-To-Take-Kiste mit den Sachen, die ihr nicht mehr braucht und raus auf die Straße damit. Vielleicht freut sich noch jemand anderes darüber? Anschließend: Blumen kaufen! Sie machen sehr gute Laune und füllen die neuen "Lücken" in der Wohnung. Wer Sommerkleidung aussortiert, kann diese dem Kleiderladen spenden. Die schrägsten Schätze eurer Ausmist-Aktion könnt ihr als Schrott-Julklapp an eure Freunde schicken, die diesen dann einen neuen Platz geben müssen. So bekommen merkwürdige Dinge ein bisschen mehr Geschichte!

Solo-Spaziergänge

Drinnen ist alles getan? Dann geht raus an die frische Luft (natürlich allein) und fangt ein paar Sonnenstrahlen ein. Erkundet Freiburger Stadtteile, in denen ihr noch nie wart und versucht mal, auf "die kleinen Dinge" zu achten und diese vielleicht zu fotografieren. Welche Veranstaltungen gibt es (normalerweise) hier, welche Läden sehen nett aus, welche Ideen bekommt ihr? Wem das noch zu langweilig ist, für den ist vielleicht jetzt die Zeit gekommen, Geocaching auszuprobieren. Gerade jetzt ist außerdem eine gute Zeit, um Blätter und Blüten zu sammeln und damit zum Beispiel ein Herbarium zu gestalten – perfekt für Hobby-Botaniker ohne grünen Daumen.

Wie geht eigentlich "Feriengefühl"?

Viele Menschen müssen gerade sehr harte Arbeit leisten, um "das Rad am Laufen zu halten". Und wenn dann mal frei ist, fühlt es sich nicht nach "frei haben" an. Wie lange ist es her, dass du ein Feriengefühl hattest wie als Kind? Oft fällt es uns selbst im Urlaub und auf Reisen schwer, dieses Gefühl zu bekommen, weil wir möglichst viel sehen und erleben wollen und sich das leider doch schnell nach To-Do anfühlt. Eine Möglichkeit: Tu etwas, das keinen Sinn und Zweck hat. Es sollte nicht darauf ankommen, dass etwas erledigt wird, sondern es sollte einfach nur um den Moment gehen. Geheimtipp: Einen kleinen Damm an der Dreisam bauen, Steine im Wasser hüpfen lassen oder ein Art-Attack-Riesenbild gestalten.