Club der Freunde

Urteil

11.000 Euro Strafe für Schweizer Firma, die Haus in der Freiburg Innenstadt leerstehen ließ

Es geht um den Leerstand von sieben Wohnungen und einem Laden in der Innenstadt: Das Amtsgericht hat einen Bußgeldbescheid bestätigt und eine Firma zu knapp 11.000 Euro Strafe verurteilt.

Weil sie Wohnungen in einem Haus an der Predigerstraße hat leer stehen lassen, sollte eine Schweizer Firma ein Bußgeld zahlen. Dagegen legte sie Einspruch ein, die Sache ging vor Gericht. Das hat nun entschieden: Die Firma hat durch den Leerstand zumindest in Kauf genommen, dass der Wohnraum zweckentfremdet wird – und muss daher knapp 11.000 Euro Strafe zahlen. Gegen das Urteil können Rechtsmittel eingelegt werden.
Im September 2019 hatte die Stadtverwaltung einen Bußgeldbescheid gegen die Firma Penny ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>