Schulzeit

1000 Zeichen Liebe: Matheunterricht

Clara Müller

In der Schulzeit verflucht und manchmal auch verzweifelt, im Studium dankbar für alles, was man gelernt hat. fudder-Autorin Clara stellt fest, dass ein paar Kenntnisse in Mathe vielleicht doch ganz sinnvoll sind. 1000 Zeichen Liebe für den Matheunterricht.

Bei der Wahrscheinlichkeitsrechnung kann man Hypothesen aufstellen und diese dann verwerfen. Und genau das muss ich wohl machen. Während früher Klassenkameradinnen und Klassenkameraden im Matheunterricht binnen Sekunden X gefunden oder Funktionen abgeleitet haben, war ich mir vor allem bei einem sicher: "Nach dem Abi brauche ich das doch eh nicht mehr!"

Man kommt an Mathe auch im Studium nicht vorbei

Ergebnis: Diese Aussage kann verworfen werden. Denn obwohl ich eine Sozialwissenschaft studiere, hat der Taschenrechner einen festen Platz auf meinem Schreibtisch. Ich berechne Wahrscheinlichkeiten und Quoten und bin froh über alle Mathekenntnisse, die ich aus der Schulzeit noch habe.

Eine aktuelle Studie des Leibniz-Institut besagt, dass mindestens 80 Prozent aller Studierenden in ihrem Studium nicht an Mathe vorbeikommen. So auch ich. Vielleicht haben sich also die vielen Nachfragen im Matheunterricht und die langen Stunden der Klausurvorbereitung in der Schulzeit doch gelohnt.

Das mit Mathe ist wohl eher eine Hassliebe. Aber eine, die über das Abitur hinaus geht.

Mehr zum Thema: