Netflix Serien

1000 Zeichen Liebe : Die Netflix-Serie Bridgerton

Lisa Ochs

Eine Serie, in der Frauen so gar nicht emanzipiert sind, aber egal: Dafür gibt’s schöne Kleider, heiße Bettszenen und viel Liebe. Nicht umsonst zählt die Kostümsoap Bridgerton zu einer der bislang erfolgreichsten Netflix-Serien.

Ich bin kein Fan eines veralteten Frauenbilds. Doch bei der Netflix-Serie Bridgerton drücke ich gerne ein Auge zu. Die Serie basiert auf den Romanen der US-amerikanischen Autorin Julia Quinn. Diese stehen derzeit 18 Jahre nach der Veröffentlichung auf der Bestsellerliste der New York Times. Alles dank der Serie. Jedes der Bücher erzählt die Geschichte eines Mitglieds der Bridgerton-Familie. Im ersten Band und der ersten Staffel geht es um die älteste Tochter Daphne, die in der Londoner Ballsaison debütiert und einen Ehemann sucht. Von der 1813er-Version Gossip Girls aka Lady Whistledown wird Daphne als DER Diamant der Ballsaison betitelt. Somit ist sie die begehrenswerteste Debütantin und zieht nicht nur die Aufmerksamkeit des gutaussehenden Herzogs Simon Hastings auf sich, sondern auch die vieler anderer Verehrer.


Obwohl ich mich frage, ob die Schauspielerinnen genug Luft in ihren engen Korsetts bekommen, bin ich von der Mode sehr angetan. Selbst auf Tik Tok hat sich ein Bridgerton-Trend entwickelt. Viele junge Frauen ziehen sich Korsetts an und kombinieren sie mit lässigen Jeans oder Röcken. Vielleicht beeinflusst Bridgerton das Modejahr 2021.

Mehr zum Thema: