Freizeit

10 Tipps für Eltern und Kinder im Januar

Maria Schorn

Es liegt noch genug Schnee zum Rodeln im Schwarzwald und Kinder-Veranstaltungen finden im Januar auch noch statt. Was Familien sonst noch unternehmen können? Unsere Übersicht hat Tipps.

Die erste Januarwoche ist bereits vergangen, aber irgendwie komme ich noch nicht so richtig in Schwung. Die Weihnachtsfeiertage, die anhaltenden Bad-Corona-News und auch die vielen "2022-wird-Super-Bekundungen" sitzen mir noch immer in den Knochen. Also nehmt mir die Verspätung nicht über. Hier unsere Tipps für den Januar.

Schnee und Schoko

Auf den Bergen liegt endlich wieder Schnee und fürs Wochenende ist Sonnenschein angesagt. Also schnappt euch die Schlitten, die Skier oder andere Bretter und genießt den Winter von seiner schönen Seite. Um euch auf dem Berg warm zu halten, darf ein leckeres Heißgetränk natürlich nicht fehlen. Wie wär’s mit diesem leckeren Schoko-Punsch?

100 ml Schlagsahne mit einer Stange Zimt erhitzen, anschließende 50 g Schokolade zerkleinern und in der Sahne auflösen. Dann 100 ml Kokosmilch und 400 ml Kuh- oder Hafermilch dazugeben und gut umrühren. Alles in eine Thermoskanne geben und ab auf den Berg. Wer will kann als Topping nochmals 100 ml Sahne schlagen und diese separat mitnehmen. Bei den Außentemperaturen bleibt die auch bis zum Verzehr steif.
Für alle, die es lieber fruchtig mögen: vier Teebeutel Früchtetee, eine Stange Zimt und ein Sternanis mit heißem Wasser aufgießen, anschließend durch ein Sieb geben und mit 250 ml Kirschsaft (oder anderem Saft) vermischen und warm genießen.

Sandeln im Schnee

Da meine kleine Tochter noch nicht so ganz vom Schlittenfahren überzeugt ist, habe ich seit diesem Winter auch immer die Sandelsachen mit dabei, wenn wir in den Schnee fahren. Auch aus Schnee lassen sich hervorragend Kuchen backen und Burgen bauen.

Eis-Girlande

Wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt gehen und die Motivation nach draußen zu gehen ebenso, wie wäre es dann mit einer kleinen Bastelaktion? Zum Beispiel eine Eis-Girlande. Dazu braucht ihr ein Muffinblech, Wasser, Lebensmittel- oder Wasserfarben und eine Schnur aus Wolle beispielsweise. Als Erstes müsst ihr die Farben mit Wasser mischen und das Muffinblech damit befüllen. Dann legt ihr den Faden ins Wasser. Also so, dass der Faden auch unter Wasser bleibt. Anschließend stellt ihr das ganze über Nacht nach draußen. Funktioniert natürlich nur bei Frost. Am nächsten Tag könnt ihr die Eis-Girlande aus der Form lösen und an eine Hecke, einen Baum oder auf den Balkon hängen… sieht hübsch aus. Gesehen bei:www.mamakreativ.com

Mini-Finger-Eishockey

Da wir grade bei Backutensilien sind. Habt ihr schonmal Mini-Finger-Eishockey auf einem Backbleck gespielt? Einfach aus Lego oder Duplo zwei Tore bauen, diese auf ein Backblech stellen und das Blech mit einer dünnen Wasserschicht begießen. Anschließend über Nacht rausstellen und gefrieren lassen. Am nächsten Tag könnt ihr dann mit zwei Teelöffeln als Schläger und einem Flaschendeckel als Puck Eis-Hockey spielen. Spaß garantiert!
Gesehen bei: www.mamakreativ.com

Grillen im Winter

Wer hat eigentlich gesagt, dass Grillen nur was für den Sommer ist? Auch im Winter kann das richtig viel Spaß machen und da Feuer wärmt, macht es ja eigentlich sogar viel mehr Sinn. Am besten eignen sich dafür Hot-Dogs im Stockbrot.

Für den Stockbrotteig braucht ihr: 500 g Mehl, einen Würfel/Beutel Hefe, zwei TL Salz, zwei EL Öl und 250 ml lauwarmes Wasser. Für den Belag: Würstchen nach Wahl.

Anschließend gebt ihr alle Zutaten in eine Schüssel und knetet kräftig. Dann den Teig mindestens 30 Minuten gehen lassen oder so lange bis der Teig deutlich größer geworden ist. Für den perfekten Hot-Dog braucht ihr zwei Stöcke. Einen etwas Dünneren für die Würstchen und einen der im besten Fall den Durchmesser der Wurst hat. So kann die Wurst am Ende direkt ins Brot gesteckt werden.


Jetzt heißt es nur noch Feuer machen, Teig um den einen Stock wickeln und das Würstchen auf dem anderen Stock aufspießen und los geht der Grill-Spaß.
Familiennachmittag im Augustiner Museum

Ihr wollt euch lieber entertainen lassen? Dann ist vielleicht eine der folgenden Veranstaltungen von Interesse für euch. Wenn gemalte Geschichten lebendig werden, dann ist viel los. Und so lautet auch das Motto des Familiennachmittags im Augustiner Museum: "Mensch, ist da viel los!"
Zwischen 14 und 16 Uhr könnt ihr zusammen mit euren Kindern (ab 5 Jahren) die Geschichten auf und hinter den Bildern von Johann Baptist Kirner entdecken und anschließend eure eigenen Geschichten und Ideen im Atelier lebendig werden lassen. Achtung: Anmeldung erforderlich bis Donnerstag, 13. Januar, 15 Uhr unter Tel. 0761 / 201-2501 oder per Mail an museumspaedagogik@stadt.freiburg.de.
Was: Familiennachmittag im Augustiner Museum
Wann: 16.01.22, 14h bis 16h
Wo: Augustiner Museum am Augustiner Platz
Eintritt: 5 Euro plus Erwachsene zahlen den Museumseintritt

Die großen Augen der Astronomie

Mit Opa Sterne beobachten. Das ist bestimmt generell eine schöne Sache. Aber wenn der Opa ein ehemaliger Astronom einer großen Sternwarte ist, dann ist es wahrscheinlich noch mal ein bisschen spannender. Lisa und Felix sehen durch das kleine Fernrohr ihres Großvaters zum ersten Mal die Krater auf dem Mond, die schönen Ringe des Saturn und die bunten Wolkenstreifen in Jupiters Atmosphäre. Sie beobachten die Milchstraße, sterbende Sterne und leuchtende Gasnebel und vieles mehr. Und das Beste, sie nehmen euch mit auf ihre Reise durch ferne Galaxien.
Was: Die großen Augen der Astronomie
Wann: 16.01.22, 16.30 Uhr
Wo: Planetarium
Eintritt: ab 5 Euro
Link: www.planetarium-freiburg.de

Familiennachmittag im Archäologischen Museum

Ihr habt nach dem Familiennachmittag im Augustiner Museum Spaß an interaktiven Museumsbesuchen gefunden? Dann "Ab in die Eiszeit, rein in unsere Geschichte!". Beim Familiennachmittag im Archäologischen Museum Colombischlössle könnt ihr vieles über das Leben der Menschen in der Eiszeit erfahren und habt im Anschluss die Möglichkeit, eure eigenen Bilder von Mammuts und Wildpferden zu gestalten. Wie? Natürlich wie unsere Vorfahr_innen selbst. Mit Naturfarben auf Leder oder Schiefer. Achtung: Anmeldung erforderlich bis Donnerstag, 20. Januar um 15 Uhr. Per Mail an museumspaedagogik@stadt.freiburg.de oder telefonisch unter 0761 201-2501.
Was: Familiennachmittag im Archäologischen Museum
Wann: 23.01.22, 14h bis 16h
Wo: Archäologisches Museum
Eintritt: 5 Euro, plus Erwachsenen zahlen den Museumseintritt

Kaspers Reise zu Prinz Aladin

Im Stubenhaus in Staufen macht sich Kaspar auf die Reise zu Prinz Aladin. Auf dem Weg in das ferne Samarkand muss Kaspar einige Gefahren überstehen, bevor er den Märchenprinz und die kostbarste Lampe der Welt endlich zu Gesicht bekommt. Was es mit der Lampe auf sich hat müsst ihr selber herausfinden 
Was: Kaspers Reise zu Prinz Aladin (ab 4 Jahren)
Wann: 30.01.22, 11 Uhr
Wo: Stubenhaus Staufen, Hauptstraße 54A
Eintritt: ab 8 Euro
Link: freiburger-puppenbuehne.reservix.de

Kinderkonzert

Was braucht denn ein Mensch im Leben? Und was sollte er können? Diese großen Fragen stellte sich bereits der antike Gott Prometheus, nachdem er zwei Menschen erschaffen hatte. Rat sucht er bei Musen und anderen Göttern und Göttinnen. Doch am Ende wird er seine Geschöpfe nur mit Hilfe des Publikums auf das Leben vorbereiten können. Dieses Kinderkonzert ab 6 Jahren wird von Musikerinnen und Musikern des Freiburger Barockorchesters und der Erzählerin Carolina Nees aufgeführt.
Was: Kinderkonzert ab 6 Jahren
Wann: 30.01.22, 11 Uhr
Wo: Ensemblehaus
Eintritt: ab 5 Euro

Für alle Veranstaltungen gilt: Bitte informiert euch über die geltenden Coronaregeln und ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet.