Drehbeginn

Zweiter Feuerzeug-Porno beschäftigt sich mit dem Thema Masturbation

Gina Kutkat

Fast genau ein Jahr nach dem Dreh des ersten feministischen Pornos "Retour" macht sich das Freiburger Porno-Start-Up Feuerzeug nun an die Aufnahmen des zweiten Films. Darin geht es um Masturbation.

"Im zweiten Film wird es um die Darstellung von Masturbation gehen." Das hatten Kira Kurz und Leon Schmalstieg von Feuerzeug schon bei fudders Clubcafé Ende Juni verraten. Rund drei Monate später ist es nun soweit: Das studentische Porno-Start-Up steht kurz vor Beginn des zweiten Drehs.


Im Juli hatte das Feuerzeug-Team über Instagram einen Aufruf gestartet und nach Darstellern und Darstellerinnen gesucht: "Alle Geschlechter, Orientierungen, Nationalitäten und Optiken sind erwünscht – wichtig sind für uns geteilte Werte!". Inzwischen sind sie fündig geworden und starten am kommenden Wochenende – fast einem Jahr nach dem Dreh des ersten Films "Retour" – mit den Aufnahmen.

Mit ihrem zweiten Film will die Feuerzeug-Crew, die in den letzten Wochen gewachsen ist, neue sexuelle und produktionsästhetische Gebiete erschließen. Dem Thema Masturbation soll der Stempel der Triebbefriedigung genommen werden. "Außerdem möchten wir die oftmals enggezurrte Vorstellung von dem, was man als Sex bezeichnet, entwirren", so die Crew.
Mehr zum Thema: