Polizei

Zweijährige büxt aus, um Süßigkeiten in Freiburger Supermarkt einzukaufen

BZ-Redaktion

Eine Frau sieht in einem Freiburger Supermarkt ein kleines Mädchen mit einem Kindereinkaufswagen – randvoll mit Süßigkeiten. Die Kleine war ausgerissen, um alleine einzukaufen.

Der Frau ist das Mädchen am heutigen Montag um die Mittagszeit in einem Markt im Freiburger Norden aufgefallen, teilt die Polizei mit. Das kleine Kind schob alleine mit dem Kindereinkaufswagen durch die Regalreihen des Ladens an der Zähringer Straße. Der Wagen war voll mit Süßigkeiten beladen.





Die Frau sprach die Zweijährige an und suchte mit ihr nach den Eltern – ohne Erfolg. Sie brachte sie zum Polizeiposten Freiburg-Zähringen. Eine Streife rückte aus und traf kurze Zeit später auf die große Schwester: Sie suchte die Ausreißerin bereits.

"Die Kleine hatte wohl einen unbeobachteten Moment abgepasst, um die Wohnung für ein paar Besorgungen zu verlassen", meint Polizeisprecher Jerry Clark.

Die Familie habe wieder zusammengeführt werden können. "Ob die kleine Schwester die Süßigkeiten behalten durfte, ist leider nicht aktenkundig." Die große Schwester und die Eltern wüssten nun, dass ihr Nesthäkchen selbstbewusst für sein leibliches Wohl sorge. "Sie werden zukünftig wohl etwas besser aufpassen müssen."