Zwei Snowboard-Contests, für die es sich jetzt zu trainieren lohnt

Marco Fischer

Am vergangenen Wochenende fanden in US-amerikanischen Aspen die Winter X Games 2010 statt. Dort tummelte sich Snowboardelite in der Halfpipe oder im Funpark beim Slopestyle-Contest und Shaun White legte einen spektakulären Sturz hin. Bei den Contests in der Regio geht's beschaulicher daher. Marco hat zwei Contest-Empfehlungen für die nächsten beiden Wochen.



Contests sind immer eine gute Gelegenheit sich selbst etwas zu beweisen und seine Tricks zu präsentieren. Zwar mag nicht jeder Boarder den Contestdruck und gelegentlich kommt es zu harten Slams, aber nimmt man die ganze Wettbewerbssituation nicht zu ernst und freut sich auf einen gut geshapten Park, dann kann ein Contest ziemlich viel Spaß machen.


Meistens trifft man auch auf Gleichgesinnte und die Atmosphäre ist entspannt und ausgelassen, vor allem bei den kleineren lokalen Contests. Vielleicht erkämpft man sich ja auch einen Platz auf dem Podest und darf sich über einen Preis freuen, wer weiß!? Also auf geht’s auf den Berg und noch mal üben, üben, üben. Leider hat es auf dem Feldberg immer noch keinen Funpark, doch immerhin hat es nun ausreichend Schnee um sich der eigenen Kreativität hinzugeben und einen Kicker zu schaufeln. Schließlich hatten unsere Idole und Urväter der frühen Snowboardgeschichte auch keine Parks und wussten sich zu beschäftigen.

Three Lions Jam, Freudenstadt

Wer aber doch einen feinen Park fahren will, der sollte sich am kommenden Samstag nach Freudenstadt aufmachen. Dort wird für die Boarder und unsere Zweibrettfreunde ein Contest stattfinden. Zwischen 8:30 und 10:30 Uhr kann man sich vor Ort anmelden. Die Freudenstädter Locals shapen ihren Park immer sehr gründlich und es wird ein wahres Paradies an unterschiedlichsten Obstacles geben. Wem der Contest noch nicht wild genug ist, der kann auch auf einer „Mega-Bullriding-Alpirsbacherflasche“ 'nen Ritt wagen. Der Flaschen-Rodeoreiter mit dem meisten Biss erhält nen Kasten Bier. Was: Three Lions Jam
Wann: Samstag, 6. Februar 2010
Wo: Snowpark Freudenstadt
Kategorien: Snowboard M/ W/ U 15, Freeski M/ W/ U 15
Anmeldegebühr: 10 Euro (für Contest, ein Getränk, Wurst & After-Contest-Party)
Anmeldung: 8:30 bis 10:30 Uhr

Chill and Destroy-Tour, Feldberg

Eine Woche drauf, am 13. Februar 2010, ist die Chill and Destroy-Tour am Feldberg (für mehr Infos: ). Bis dahin sollten sich die Zuständigen oben am Feldberg mal parktechnisch etwas haben einfallen lassen, denn ansonsten droht der Reinfall. Das wollen wir aber nicht hoffen, denn auch der skiverliebte Feldberg sollte zumindest etwas für sein Snowboarder-Image tun. Abends wird’s im Kamikaze heiß her gehen. Diverse DJs, unter anderem Fabi Farbton und B-Line, werden auf ihren Plattentellern die Platten und beim Publikum die Hüften kreisen lassen. Was: Chill and Destroy
Wann: Samstag, 13. Februar 2010
Wo: Feldberg

 

Mehr dazu:

[Foto: Philip Gehrke, fudder Snowboard-Foto-Contest 2008]