Zwei Rollerunfälle: 18-jährige tödlich verunglückt, 17-jährige schwer verletzt

Carolin Buchheim

Heute beschäftigten gleich zwei Rollerunfälle die Polizei Freiburg. In March-Neuershausen verunglückte gestern Abend eine 18-jährige Rollerfahrerin und verstarb noch am Unfallort. In Auggen verunglückten wenige Stunden später eine Rollerfahrerin und ihr Beifahrerin. Die 18-jährige Fahrerin wurde schwer, ihre Beifahrerin leicht verletzt.

Der Rollerunfall in March ereignete sich gestern Abend gegen 20 Uhr. Eine 18-jährige Frau fuhr mit ihrem Roller die K4977 von Bötzingen in Richtung March-Neuershausen. Kurz vor dem Ortseingang bremste sie ihr Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache stark ab und kam zu Fall. Bei dem Sturz zog sie sich schwerste Verletzungen zu und verstarb noch an der Unfallstelle.


Die Verkehrspolizei Freiburg hat die Ermittlungen zur Klärung des Unfallgeschehens aufgenommen und prüft auch eine mögliche Beteiligung eines an der Unfallstelle in Gegenrichtung fahrenden landwirtschaftlichen Fahrzeuges.

Noch nicht ganz klar ist der Unfallhergang für einen weiteren schweren Rollerunfall, der sich am Freitagmorgen gegen 3:30 Uhr auf der Bundesstraße 3 in Auggen ereignete.

Eine junge Frau verunglückte dort mit einer Beifahrerin und ihrem kleinen Roller. Sie war mit einem Auto zusammengestoßen. Die 18-jährige Fahrerin wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden, die Beifahrerin erlitt weniger gefährliche Verletzungen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei waren die beiden Frauen auf der Hauptstraße in Auggen unterwegs und wollten nach links auf die Bundesstraße 3 abbiegen. Die Polizei vermutet, dass sie dabei auf die falsche Fahrbahnseite kamen und dabei mit einer entgegenkommenden Autofahrerin zusammen stießen.

Den Gesamtschaden des Unfalls beziffert die Polizei auf rund 5.000 Euro.

Da der Unfallhergang in Augen Fragen aufwirft, bittet die Verkehrspolizei Zeugen des Unfalls, sich zu melden. Trotz früher Morgenstunde könnte die Fahrt der beiden Frauen vor dem Unfall beobachtet und vielleicht auch der Unfallhergang von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen worden sein.

Die Verkehrspolizei nimmt in beiden Fällen Hinweise unter der Telefonnummer 0761.882 4371 entgegen.