Zwei Raubüberfälle in der Innenstadt

Carolin Buchheim

Gleich zwei Raubüberfälle in der Innenstadt beschäftigten am Donnerstagabend die Freiburger Polizei.

Um 19 Uhr wurde ein 19-jähriger Franzose, der zu Fuß auf der Eisenbahnstraße in Richtung Bahnhof unterwegs war, von drei männlichen Personen ausgeraubt. Die Täter erbeuteten einen geringen Bargeldbertrag.


Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Erster Täter
  • männlich;
  • circa 20 bis 25 Jahre alt;
  • 1,70  bis 1,72 Meter groß;
  • braune, längere, nach hinten gegelte Haare;
  • südeuropäisches Erscheinungsbild;
  • blaue Daunenjacke der Marke Tommy Hilfiger und beidseitig schwarze Ohrstecker.
Zweiter Täter
  • männlich;
  • circa 20 - 25 Jahre alt,
  • circa 1,80 m groß,
  • schwarze Haare, Mittelpartie länger und nach oben gegelt, Seitenpartien kürzer gehalten (ähnlich Irokesenschnitt);
  • schwarze, hüftlange Lederjacke.

Dritter Täter
  • männlich;
  • circa 20 - 25 Jahre alt;
  • circa 1,75 m groß;
  • braune Haare, in alle Richtungen gegelt;
  • braunes Kapuzenshirt.
Die drei Männer flüchteten in Richtung Hans-Sachs-Gasse.

Zu einem zweiten Raubüberfall kam es um 22:15 Uhr auf dem Münsterplatz. Eine 57 Jahre alte Frau aus Lörrach war dort alleine unterwegs. Ein Radfahrer entriss der Fußgängerin im Vorbeifahren von hinten die Handtasche. In dieser befanden sich mehrere Kreditkarten, Führerschein, Fahrzeug- und Wohnungsschlüssel sowie ein geringer Bargeldbetrag.

Die Handtasche der Frau ist schwarz und hat zwei kurze Tragehenkel. Sie ist mit einem Doppelreißverschluss verschlossen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
  • männlich;
  • circa 1,75 bis 1,80 m groß;
  • dunkel gekleidet;
  • Mützenträger;
  • Der Räuber saß auf einem Fahrrad, vermutlich einem Mountainbike. Mehr ist nicht bekannt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefonnummer 0761.882 4884 um Zeugenhinweise.