Zwei Jahre islamistische Geiselhaft: Theo Padnos spricht in Freiburg

fudder-Redaktion

Fast zwei Jahre lang war der US-amerikanische Journalist Theo Padnos Geisel islamistischer Terroristen in Syrien. An diesem Donnerstagabend spricht er im BZ-Haus über seine Zeit in Gefangenschaft:



Der US-amerikanische Journalist Theo Padnos war 22 Monate lang eine Geisel islamistischer Terroristen in Syrien. Er wurde geschlagen, gefoltert. Mehrfach täuschten die Islamisten von der al-Qaida-nahen Al-Nusra-Front eine Scheinhinrichtung vor.


Doch anders als viele westliche Geiseln, die grausam hingerichtet wurden, ließen die Entführer Theo Padnos schließlich frei. Das war im August 2014. Es wird vermutet, dass Lösegeld dafür geflossen ist.

Inzwischen arbeitet der Journalist, der fließend Arabisch spricht und lange Zeit im Nahen Osten lebte, an einem Buch über seine Erfahrungen mit den Islamisten. An diesem Donnerstag berichtet er bei der Badischen Zeitung über seine Gefangenschaft.

Mehr dazu:

Was: Gespräch mit Theo Padnos
Wann: Donnerstag, 23. April 2015, 19.30 Uhr
Wo: BZ-Haus, Bertoldstraße 7, 79098 Freiburg
Eintritt: 1 Euro (Karten erhältlich in den BZ-Geschäftsstellen) [Foto: privat]