Veröffentlichung

Zwei Freiburgerinnen haben ein Buch für hochsensible Kinder geschrieben

Euch

Das Fuchsmädchen Annabelle erlebt eine Reise zu sich selbst und ihrer Kraft: Mit dem Kinderbuch "Annabelle das Fuchsmondmädchen" möchten Verena Platte und Eva Hermann ein Bewusstsein für Sensibilität schaffen.

Zwei Freiburger Erzieherinnen haben ein Bilderbuch für empfindsame und feinfühlige Kinder in der Kindergartenzeit geschrieben. Am alten Geschichtentool der "Heldenreise" erlebt Annabelle das Fuchsmädchen die Reise zu sich selbst und ihrer Kraft. Sie entdeckt, dass in ihrer Sensibilität ihr Potential liegt und soll Kinder dazu inspirieren, sich selbst mehr anzunehmen.


Die Autorin, Verena Platte, hat sich besonders auf das Thema Hochsensibilität spezialisiert, das sowohl in pädagogischen Kreisen als auch bei den meisten Eltern noch recht unbekannt ist. Das Bilderbuch soll eine Einladung für Eltern und Kitas sein, den Blick für diese Kinder zu entwickeln.

Bewusstsein für Sensibilität schaffen

Freiburg braucht dieses Bilderbuch, weil die Kinder Erwachsene brauchen, die sie sehen. Mit ihren Beratungen und diesem Bilderbuch möchte die Autorin in Freiburg eine Basis für das Bewusstsein über besondere Ausprägungen von Sensibilität legen und zu mehr Verständnis beitragen.

Kinder sollen einen Gesprächsanlass bekommen, über ihre Wahrnehmung sprechen zu können und Erwachsene dürfen sich eingeladen fühlen nachzufragen! Mit "Annabelle dem Fuchsmondmädchen" kann damit ein Anfang gemacht werden.

Ein Bilderbuch für alle Menschen, die mit dem Herzen lesen können.
Verena Platte (34), die Autorin bloggt auf www.bunte-kinder.de über hochsensible Kinder und begleitet und berät Eltern während der Kindergartenzeit. Nach elfjähriger Tätigkeit als Erzieherin macht sie sich gerade selbstständig und versucht sich dabei nicht vor lauter Ideen und Energie zu verzetteln. Der eigenen Intuition zu folgen und Menschen dabei zu helfen sich selbst anzunehmen, ist ihr großes Herzensanliegen.

Eva Hermann (30), Illustratorin, hat schon im Kindergarten zusammen mit den Kindern Bücher gemalt und die Herzen damit berührt. Als hochsensible Frau war sie bei dem Projekt sofort dabei und hat Annabelle ein Gesicht gegeben. Sie arbeitet als Erzieherin in Basel und arbeitet wie die Autorin mit einer bedürfnisorientierten und bindungsorientierten Haltung.

Mehr zum Thema: