Zwei Fake-Polizisten berauben 54-Jährigen auf der KaJo

fudder-Redaktion

Erst wollten sie den Ausweis sehen, dann das Opfer in die Ausnüchtzerungszelle führen - schließlich nahmen sie ihm Wertsachen ab: Zwei Fake-Polizisten haben am Sonntagabend einen 54-Jährigen ausgeraubt.



Am Sonntagabend gegen 20 Uhr 40 kam es in Freiburg zu einem Raubdelikt in der Wasserstraße.

Ein 54-jähriger Mann meldete, dass er in der Kaiser-Joseph-Straße auf Höhe des Basler Hofs von zwei Männern angesprochen wurde. Die Männer hätten sich in gebrochenem Deutsch als Polizeibeamte ausgegeben und seinen Ausweis gefordert.


Da sich der 54-Jährige weigerte, packten sie ihn jeweils untern den Armen und gaben an ihn zur Ausnüchterung auf das Polizeirevier mitzunehmen. Sie führten den 54-Jährigen bis in die Wasserstraße. Dort brachten sie ihn zu Boden. Einer hielt ihn nun fest, win anderer durchsuchte seinen Rucksack. Als sich kurze Zeit darauf Passanten näherten, ließen die bislang unbekannten Täter vom Opfer ab und entfernten sich in Richtung Weberstraße.

Dem 54-Jährigen fehlte im Anschluss ein Schlüsselmäppchen. Er wurde leicht verletzt.

Die beiden Täter wurden wie folgt beschrieben:
  • männlich
  • ca. 25 Jahre alt
  • etwa 170 cm groß
  • schlanke Statur
  • dunkle kurze Haare
  • normal dunkel gekleidet (keine Uniform oder Kostümierung)
  • gebrocgenes Deutsch
  • Einer der Männer hatte einen Vollbart
Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Freiburg unter der Telefonnummer 0761 882-5777 in Verbindung zu setzen. Die Rufnummer ist rund um die Uhr erreichbar.

[Symbolfoto: dpa]