Zucker, Brot & Peitsche: Von Liebe und Schmerz

Sophie Guggenberger

Neue Leiber und Kleider entwerfen die betont deutschsprachigen Formphilosophen von Zucker, Brot & Peitsche. Mit berechtigtem Selbstbewusstsein paaren vier Freiburger in ihren Drucken Liebliches mit Bösartigem und Verspieltes mit Gefährlichem. Die provokanten Motive tragen Namen wie Ölkrise, Entzündet, Freischuss oder Nasengold. In der fudder-Serie Breisgau Brands spricht das Quartett über ihr Modelabel (inklusive Verlosung und mp3-Märchenstunde).



Zucker (Barbara Egle, 28, Dipl.Pädagoge), Brot (Felix Thatenhorst, 29, Grafikdesigner) & (Selma Orendi, 26, Dipl. Modedesigner) Peitsche (Grisha Morgenstern, 26, Grafikdesigner) haben sich zusammengefunden, um von Freiburg aus die Herzen der Bekleidungsliebhaber zu erobern. "Deutsch hört sich endlich wieder gut an", meinen Zucker, Brot & Peitsche, und so tragen die provokanten Motive Namen wie Ölkrise, Entzündet, Freischuss oder Nasengold.




Seit Oktober letzten Jahres besteht das Quartett um Zucker, Brot & Peitsche in dieser Konstellation. Allesamt hatten lange zuvor bereits die Vision von einem eigenen Modelabel, ihre zündende Idee verwirklichten sie aber erst gemeinsam. "Begonnen hat alles mit der absolut einmalig, innovativen und neuartigen Idee, T-Shirts zu bedrucken. Da zu unserem großen Erstaunen dieses Patent schon vergeben war, mussten wir unser Repertoire kurzerhand erweitern, und fix ein eigenständiges Modelabel gründen."



Felix und Grisha haben als Grafiker bereits höchsten Ruhm und Ehre erlangt, daher bedurfte es vorerst nur noch eines klaren Kopfes mit ausgeprägtem Organisationstalent. Barbarella. "Sie ist wie geschaffen dafür, die Drucke auf das Kleidungsstück und das Kleidungsstück an den Mann zu bringen", schwärmt Grisha.

Im Oktober 2006 hatten Felix, Grisha, Barbara und Selma ihr erstes Photo-Shooting mit Fotografen, Models, Stylisten und hochbegabten Selbstdarstellern aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Glücklicherweise brachte eines der männlichen Models die bis dahin noch nicht zum Labelkreis gehörende Selmarella mit. Das Zucker, Brot & Peitsche Quartett war vollzählig. "Nach zwei Tagen Shooting erwies sich die Kombination Grisha, Felix, Barbarella und Selmarella als nun endlich komplett."



Ihre kreative Schaffensphase verbringen die vier in ihrem kleinen Büro in Littenweiler, wo jeder dem ihm zugewiesenen Arbeitsbereich nachgeht. "Wir versuchen das jedenfalls - trotz regelmäßiger Unterbrechung durch die Lebenserhaltung einer heruntergekommenen und allen ans Herz gewachsenen kleinen weißen Katze namens Mimmi, über deren Anwesenheitsberechtigung regelmäßig hitzige Diskussionen stattfinden."



Die Zucker, Brot & Peitsche Kollektion beinhaltet "Kleider und Leiber für Männlein und Weiblein", die durchweg aus hochwertigen Textilien von American Apparel in den USA gefertigt werden. Die Intention und Herausforderung liegt für http://americanapparel.net/" titel="">American Apparel wie auch für Zucker, Brot & Peitsche darin, das neuartige Geschäftsmodell nachhaltig, ökologisch, vorbildlich und fair, dabei gleichzeitig effizient und rentabel umzusetzen. Mit reinem Gewissen greift die anspruchvollere Kundschaft doch immer gerne etwas tiefer in die Tasche.

Zu haben sind die provokanten Motive auf T-Shirts, Langarmshirts, Pullis, Kapuzenjacken, Kleidchen, Unterhöschen und Leibchen. Sogar auf Babykleidung. Jungs und Mädels, die es darauf anlegen, ihrer Kleidung wegen angesprochen zu werden, sind mit diesen provozierenden Schmuckstücken, die ganz ohne veganische Absichten daherkommen, bestens bedient. Der liebliche Schein trügt nämlich gewaltig.



Erst beim genaueren Hinsehen lässt sich nicht nur ein goldiges Bambi, sondern ein totes goldiges Bambi auf dem Hemdchen erkennen. Leblos in der eigenen Blutlache. Auch das kitschige, ausgelutschte Hirschgeweihmotiv wird aufs Horn genommen. Das Geweih ist abgebrochen. Die Hirschkopftrophäe ruht in den mit Ornamenten und Schnörkeln verzierten Blutrinnsalen. Das Motiv des putzigen Babystramplers erinnert an ein Seemannstattoo. Die provokante Botschaft verbirgt sich auch hier erneut.



Das Jonglieren mit ironischen und provokativen Motiven - Liebe und Schmerz, Freud und Leid, Leben und Tod - verleiht Zucker, Brot & Peitsche ein ausdrucksstarkes Gesicht. Neuerdings erhält das junge Freiburger Modelabel mit der Linie 'Lebensart' auch Einzug in die Wohnwelt. Zu jeder neu erscheinenden Kollektion, wird ab sofort die dazugehörige Raumausstattung für die eigenen vier Wände gestaltet.

An Einfallsreichtum und Selbstbewusstsein mangelt es den vier Köpfen von Zucker, Brot & Peitsche keineswegs: "Die Weltherrschaft" möchten sie übernehmen, indem sie "die entzückend gemeingefährlichen Männlein und Weiblein" mit Zucker, Brot & Peitsche beglücken. Wunschkandidatin ist Alice Schwarzer. Dafür feilen sie schon jetzt an der neuesten Kreationsidee: "Zick Zack Gliedmaßen ab, der Schutzpatron das Bambi zerhackt".

Lasst euch jetzt entführen in die zauberhafte Märchenwelt von Zucker, Brot & Peitsche, vertont auf mp3 (siehe unten).

Verlosung

fudder verlost:
  • 1 T-Shirt für Buben (Model: Muttis Messerset)
  • 1 T-Shirt für Mädels (Model: Muttis Messerset)
  • 1 Tasche (Model: Zick Zack Gliedmaßen ab)
  • 1 Tasche (Model: Schutzpatron)
Schickt eine eMail mit dem Stichwort " Zucker, Brot & Peitsche" an http://fudder.de/mailto:info@fudder.de" titel="">info@fudder.de. Bitte teilt uns in der Mail mit, welches Teil ihr gerne möchtet, und in welcher Größe.



Mehr dazu:

Was: Zucker, Brot & Peitsche, Modelabel
Wer: Barbara Egle (28, Diplom-Pädagogin), Felix Thatenhorst (29, Grafikdesigner), Selma Orendi (26, Dipl. Modedesigner) und Grisha Morgenstern (26, Grafikdesigner)
Warum: Damit die Menschen sich wohl fühlen!
Wo zu kaufen: http://www.hot-stoff.com/" titel="">Hotstoff (Online-Shop) und im http://www.yumyum-freiburg.de/" titel="">yum yum (Freiburg)

Web:
Zucker, Brot & Peitsche




"Es war einmal...." (Zucker, Brot & Peitsche - Ein Hörspiel)