Zu Weihnachten mal Zeit statt Zeug verschenken

Julia Mungenast

Auf der Kajo drängeln sich die Freiburger wenige Tage vor Weihnachten durch die Geschäfte: Weihnachts-Shopping! Welches Geschenk soll es in diesem Jahr sein? Am liebsten etwas besonderes, klar! Doch dann wird in der Hektik doch wieder nur ein Kochbuch, Socken und Parfum verschenkt. Die Kampagne 'Zeit statt Zeug' macht einen anderen Vorschlag:


Vorlesen statt Buch, Fussballspielen statt Konsole, Nackenmassage statt Schal, Waldduft statt Parfum: Statt materielles Zeugs zu schenken, macht die Website Zeit statt Zeug den alternativen Geschenkvorschlag: Verschenke doch einfach mal Zeit.


Denn wer kennt das nicht: das nachmittagliche Kaffeetreffen mit der besten Freundin schon wieder abgesagt, die Fussballverabredung mit Kumpels wegen Überstunden verpasst, und den Besuch bei den Eltern wegen Uniklausuren verschoben.

Zeit-Gutscheine lohnen sich: Mit der besten Freundin ihren Kleiderschrank entrümpelt, mit der WG ein neues Rezept ausprobieren, mit der Neffen Puppentheater spielen, oder mit dem Freund Fotoalben ansehen.

Das Besondere an Zeit-Geschenke ist, dass sie nicht in Geschäften zu kaufen sind: Die gemeinsame Zeit mit Freunden, der Freundin oder den Eltern lohnt sich, weil man Zeit miteinander verbringt.



Wenn man mit der Nichte im Park Fussball spielen geht - vielleicht kommt dann die ganze Familie mit. Nach dem Vorlesen für die Schwester sitzt man vielleicht noch zudammen und diskutiert über das Buch. Und nach dem Kochen mit der WG sitzt man vielleicht noch lange zusammen in der Küche.

Die Website 'Zeit statt Zeug' äußert sich konsumkritisch, aber nicht konsumfeindlich: Es geht nicht darum, kein Geld auszugeben, es geht darum, dass Zeit-Geschenke immateriell sind - und Zeit-Geschenke in Geschäften nicht gekauft werden können.

Wichtigster Punkt allerdings - der von den Initatoren der Website, einer Werbeagentur aus Wiesbaden, vielleicht noch deutlicher gemacht werden könnte - ein Zeit-Geschenk bringt nur was, wenn es eingelöst wird. Schenkende sollten noch unter dem Tannenbaum mit den Beschenkten verabreden, wann die geschenkte Zeit zusammen verbracht wird.

fudder-Umfrage:

Und du? Welchen Zeit-Gutschein möchstest du verschenken?

Du bist gefragt!