Zoff vor dem Walfisch

Markus Hofmann

Am frühen Sonntagmorgen ist es zu einer handfesten Auseinandersetzung in und vor der Szenekneipe Walfisch (Schwarzwaldstraße) gekommen. Die Polizei vermutet einen Konflikt zwischen Angehörigen der linken und rechten Szene, die zufällig aufeinander gestoßen sein könnten.



Nach Darstellung der Polizei hatte eine Gruppe von bis zu 15 Punks gegen 0.30 Uhr Passanten vor dem Walfisch provoziert und belästigt. Anwohner und Besucher haben daraufhin die Polizei alarmiert. In die Auseinandersetzung gerieten auch drei jüngere Männer, die - so die Polizei - glatzköpfig rasiert waren und sich im Walfisch aufgehalten hatten. Mindestens einen von ihnen (ein 24-jähriger Mann aus einer Umlandgemeinde) stuft die Polizei als „rechtsorientiert“ ein.


Die drei Männer, deren Personalien der Polizei bekannt sind, wollten vor den Punks mit einem Taxi flüchten. Dies misslang, da der Fahrer die Männer nicht transportieren wollte. Als die Polizei eintraf, flüchteten die Beteiligten. Die mutmaßlichen Rädelsführer, eine Frau und ein Mann aus der sogenannten Strassenpunk-Szene, konnte die Polizei festnehmen.  Beide sind in der Vergangenheit mehrfach durch Gewaltdelikte aufgefallen.

Bei der Festnahme leistete insbesondere die 25-jährige Frau heftigen Widerstand, wodurch ein Polizist durch Fußtritte am Kopf verletzt worden ist.  Die Polizei bezeichnete das Verhalten der festgenommenen Punks als "enthemmt und aggressiv".

Die polizeilichen Ermittlungen dauern an, gestalten sich aber schwierig, da die Festgenommenen nicht mit der Polizei kooperieren wollen. Die Freiburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.