ZMF-Trägerverein meldet Insolvenz an

Marc Schätzle

Die Zahlungsunfähigkeit des traditionsreichen Musikfestivals ist durch den wirtschaftlich schlechten Verlauf des diesjährigen Festivals entstanden. Als Ursache nennt der Trägerverein die öffentliche Überlagerung des Festivals durch die alles beherrschende Fußball-Weltmeisterschaft, die weitgehend zeitgleich mit dem Festival stattfand. Wie viele andere Träger musste der Verein zur Kenntnis nehmen, dass das Interesse und die Aufmerksamkeit für Veranstaltungen neben der Weltmeisterschaft extrem zurückgedrängt wurden.

Zehn Wochen nach Ende des 24. Internationalen Zelt-Musik-Festivals in Freiburg musste der Trägerverein beim Amtsgericht Freiburg die Einleitung des Insolvenzverfahrens beantragen. So war eine Vielzahl von Konzerten insbesondere im großen Zirkuszelt schlecht besucht und dadurch auch defizitär. Trotz vorsichtiger und konservativer Kalkulation wurden weit weniger Karten verkauft als zur Finanzierung der Kosten nötig gewesen wären. Hinzu kamen eine Zurückhaltung bei einigen Sponsoren und die Tatsache, dass trotz des sehr guten Wetters die Gastronomie-Umsätze hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. Die jetzt angemeldete Insolvenz bedeutet aber nach Ansicht der Festivalmacher nicht unbedingt das Aus für das Zelt-Musik-Festival. Sie hoffen über ein geordnetes Insolvenzverfahren möglicherweise eine tragfähige Grundlage zu schaffen, um das Festival fortführen zu können.