ZMF: P18 und The Hooters als letzte Acts bestätigt

Dana Hoffmann

Endlich sind auch die letzten beiden noch freien Termine beim ZMF vergeben: das neue Projekt P18 von Ex-Mano-Negra-Keyboarder Tom Darnal und The Hooters kommen.



Mit Spannung erwartet und nun endlich offiziell: Die letzten noch ausstehenden Acts auf dem diesjährigen ZMF stehen fest: Die Eröffnungsparty im Spiegelzelt steht 2008 im Zeichen elektronischer Cuba-Rhythmen, Afro-Beat, Latin-Funk und einer guten Portion French House. P18 ist ein Projekt von Tom Darnal, Keyboarder der 1995 aufgelösten "schwarzen Hand" (mano negra) und verspricht ab 21:30 Uhr gut tanzbaren Sound.


Am 15. Juli bebt das Zirkuszelt, wenn The Hooters und Dickey Betts mit seiner Band Great Southern in die Saiten greifen. Die Jungs aus Philadelphia heizen mit ihrer einmalige Mischung aus Rock, Reggae, Ska und Folk richtig ein. Dickey Betts lässt seine Zeit als bester amerikanischer Rockgitarrist wieder auferstehen. Er war seit 1969 Gitarrist und Gründungsmitglied der legendären Allman Brothers Band und einer der Hauptsongschreiber.

Mehr dazu: