ZMF-Last-Minute-Verlosung: Lingua Loca

Till Neumann

Elf, das ist die Zahl die bei Lingua Loca den Ton angibt. Elf Musiker stehen hinter den elf Songs des im März veröffentlichten Albums ELF. Zweitausend-elf will die Tübinger HipHop-Band Deutschland erobern. Am Samstagabend sind sie im Spiegelzelt. fudder verlost zwei Mal je zwei Tickets.

Im Spiegelzelt wird es für die vielen Musiker von Lingua Loca auf der Bühne richtig eng - aber das wird sie nicht daran hindern, ihr Ding zu machen. Die klugen Reime der Rapper Ari und Teee werden vom druckvollen Sound der Band nach vorne getrieben. In den kritischen, witzigen und nachdenklichen Texten schildern die Tübinger Jungs ihre Sicht auf die Welt. Die Gruppe hat schon bei vielen Konzerten musikalisches Feuer gelegt. So auch auf dem ZMF als Teil des Actionprogramms. Dort haben sie so geglänzt, dass sie dieses Jahr für das Spiegelzelt gebucht wurden.


Lingua Loca, gegründet 2004, hat sich in den vergangenen Jahren nicht nur in der Region einen Namen gemacht. Als Support von Culcha Candela und nach Auftritten auf zahlreichen Festivals hat die Band deutschlandweit gespielt. Und auch die Veröffentlichungen lassen sich sehen: Mittlerweile gibt's drei EPs und zwei Alben. Lingua Loca, die selbsternannte "freshe Alternative" zu Klischee-Rap, spielt am Samstagabend zeitgleich zum Viertelfinale der deutschen Frauenfußballerinnen gegen Japan. Wenn das nicht nach Elf(meter) riecht...

Lingua Loca - Rein in den Klub

Quelle: YouTube
[youtube -K_5pVxBo5E nolink]

Last-Minute-Verlosung

fudder verlost zwei Mal je zwei Tickets für Lingua Loca am Samstag, 9. Juli 2011, auf dem ZMF. Um an der Verlosung teilzunehmen, schickt einfach eine Mail mit dem Betreff "Lingua Loca", Eurem Namen und Eurer Telefonnummer an gewinnen@fudder.de. Einsendeschluss ist heute, Freitag, 8. Juli 2011, 20 Uhr. Die Gewinner werden nach dem Ende der Verlosung per Anruf informiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Mehr dazu:

Was: Lingua Loca
Wann: Samstag, 9. Juli 2011, 21:30 Uhr
Wo: Spiegelzelt
Tickets: 14 Euro
[Bild: PR]