ZMF: Hügel-Picknick nicht in Gefahr

Carolin Buchheim

Kein Grund zur Panik: Die gestern angekündigten, "moderaten Einlasskontrollen" beim Zelt-Musik-Festival werden keine Auswirkungen auf die beliebten Hügel-Picknicks haben. "Es geht uns nicht darum, die Stimmung kaputt zu machen", sagte ZMF-Pressesprecherin Brigitte Schömmel.



"Wir wollen durch diese Maßnahme die Picknick-Stimmung auf dem Festival erhalten," erklärt Brigitte Schömmel. "Denn wer sitzt schon gerne zwischen Glasscherben und Erbrochenem?"


Es gehe darum, durch die Einlasskontrollen übermäßigen Alkoholkonsum von Jugendlichen auf dem Festival zu verhindern, der sich negativ auf die Festivalstimmung auswirke. "In den letzten Jahren haben wir gemerkt, dass die Aufräumaktionen aufwendiger werden und mehr kaputt geht."

So wurden zum Beispiel die Liegestühle und Hängematten der Vorjahre abgeschafft, weil diese schnell von Festivalbesuchern beschädigt worden seien. "Wer betrunken ist, hat sich halt nicht mehr unter Kontrolle", so Brigitte. "Niemandem wird beim Picknick auf dem Hügel die Weinflasche weggenommen werden. Aber wenn Jugendliche mit einem Kasten Bier dort oben sitzen sollten, dann werden sie freundlich darauf hingewiesen, dass das nicht okay ist."

Mehr dazu auch in diesem Kommentar der ZMF-Veranstalter.

Mehr dazu: