ZMF: Das Programm steht

Carolin Buchheim

Bei einer Pressekonferenz heute Mittag haben die Veranstalter das Programm des Zeltmusikfestivals (28. Juni bis 15. Juli) bekannt gegeben, zumindest den Großteil davon. Eine traurige Nachricht vorneweg: Der heute erst angekündigte epo-555-Gig wurde kurz nach der Pressekonferenz gleich wieder abgesagt.



"Wer zu diesem Festival nicht hingeht, dem kann ich nicht helfen, und für den kann ich auch kein Festival durchführen", erklärte ZMF-GründerAlexander Heislerheute Mittag während der Pressekonferenz im Schloßbergrestaurant Dattler und lobte das Programm des Jubiläums-ZMF.

Das Festival sei ein unverzichtbarer Teil des kulturellen Angebots Freiburgs und trage mit seinem vielseitigen Programm auch zur kulturellen Bildung bei. "Wo lernen Jugendliche sonst noch gute Musik kennen?"

Das Programm des ZMF ist auch im 25. Jubiläumsjahr, dem Jahr nach der Pleite, ein bewährt buntes:
  • Behäbiger Rock (and Roll)für Mama und Papa (Gotthard, Many and the Teddyshakers);
  • Barfuss-Hippie-Retro-Progfür Mama und Papa (Joan Baez; Jethro Tull);
  • Cultural-Crossover-World-Music(Angélique Kidjo, Goran Bregovic, The Locos);
  • Chansons(Klaus Hoffmann singt Jacques Brél)
  • ein paarGroße Namen(Seal, Jan Delay, Beatsteaks, Juli, Ziggy Marley);
  • ein bisschendeutscher Indie(Virginia Jetzt!, Tele)
  • eine handvollKlassik-Schmankerl für die ganze Familie(Das Sinfonische Blasorchester spielt Star Wars, Jubiläums-Gala mit diversen Freiburger Dirigenten, Solisten und Special Guests),
  • dazu dann Comedy und Freiburger Kabarett (Oliver Pocher, Matthias Deutschmann)
  • und auch das ein oder andere Experiment (Crumping-Legende Tommy the Clown im Zirkuszelt, die Reunion von Les Sensibles de Schallstadt)
Tatsächlich fehlen im Programm noch diekleinen Experimente: 5 Termine im Spiegelzelt und ein Termin im Zirkuszelt sind noch frei, es werden noch Verhandlungen geführt.

"Ich glaube, es bringt Unglück, wenn man Namen nennt, bevor alles unterschrieben ist", erklärteMarc Oßwald, Geschäftsführer von Koko Entertainment auf Nachfrage. Aber noch in dieser Woche sollen die freien Termine fest belegt werden.

Auch dasDrumherum-Programm, die Mini-Gigs auf der Action-Bühne, Workshops und Teile des Kinderprogramms sind noch nicht endgültig geplant.
Zwei besondere Events stehen jedoch fest: An einem Abend wird es einFürstenberg-Specialmit 'Bierpreisen wie vor 25 Jahren' geben und zum ersten Mal wird einökumenischer ZMF-Gottesdienstgefeiert.



GroßeJubiläums-Stimmungwollte, bei allem Optimismus, bei den Veranstaltern jedoch nicht aufkommen. "Ich hatte ein anderes Jubiläum erwartet", sagte Festival-Gründer Alexander Heisler.

Tasächlich müsse das ZMF in diesem Jahr vor allem eins, nämlich "funktionieren". Die Finanzlage des Festivals ist alles andere als rosig; noch sind versprochene Fördergelder der Stiftung Baden-Württemberg in Höhe von mehreren Zehntausend Euro nicht endgültig zugesagt. Einige Künstler treten ohne oder mit reduzierter Gage auf und überEinsparungenan der Infrastruktur sollen 10-15% der Fixkosten gesenkt werden.

Des weiteren zeigten sich die Veranstalter enttäuscht gegenüber der Uni, denn dieMTV Campus Invasion,  bei der Wir sind Helden, Bullets for my Valentine und The View auftreten, findet ausgerechnet am ZMF-Eröffnungswochenende statt.

Insgesamt ist man sich jedoch so sicher wie in den 25 Jahren zuvor, "das beste machbare Programm" organisiert zu haben. Jetzt liege es an den Freiburgern, das Programm anzunehmen.

"Das ZMF ist unwiderbringlich", warnte Alexander Heisler. "Wenn es weg ist, ist's weg."

Mehr dazu:


Das ZMF-Programm

(Für Großansicht bitte klicken)

 

DerVorverkauffür die neuen Veranstaltungen startet am kommende Samstag, den 28. April.
Tickets sind dann über dieZMF-Homepage, die ZMF-Ticket-Hotline 0761/504030, die BZ-Ticket-Hotline 01805/55 66 56 (0,14 €/Minute) sowie an der Bauwagen-Container-Kasse in der Bertoldstrasse (Nähe KG II/Stadttheater) erhältlich.

"Ich glaube, der erste Gig der ausverkauft sein wird, sind die Beatsteaks", meinte Dieter Bös vom ZMF-Team. Marc Oßwald sieht das anders. "Noch vor den Beatsteaks werden die restlichen Tickets für Joan Baez weg sein."

Der epo-555-Gig
, der für den 6. Juli geplant war, wurde nach Angabe des Hamburger Labels der Band übrigens abgesagt, weil sich ein einziger Auftritt in Deutschland 'nicht gelohnt' hätte.