Zehn Tipps für deinen Debattenauftritt

Sebastian Klaus

Sebastian Dumpert hat im November mit dem Freiburger UNI-Debattierclub die Auftaktveranstaltung der ZEIT-Debatten in Passau gewonnen. Für fudder gibt er zehn Tipps, die dir helfen, bei einer Diskussion eine gute Figur abzugeben.



Zehn Regeln für den überzeugenden Auftritt in einer Debatte

1.Gerade bei Debattierturnieren mit einer Vorbereitungszeit von nur 15 Minuten ist eine passable Allgemeinbildung von Vorteil. Die Zeit, dich in der Vorbereitung in neuen Themen einzulesen, wird dir fehlen, abgesehen davon, dass du kaum entsprechende Bücher dabei haben wirst.


2. Bei fehlendem Wissen: Behaupten statt Beweisen. Allerdings sorgfältig und vorsichtig. Falsche Behauptungen kann die Gegenseite gnadenlos ausschlachten.

3.Überlege dir eine Gliederung deiner Rede und kündige sie zu Beginn der Rede an. Du und das Publikum können so besser überprüfen, an welcher Stelle deiner Rede du gerade bist.

4.Schon zu Beginn der Debatte solltest du die Schlagwörter des Gesprächs prägen. Auf diese Schlagwörter muss die Gegenseite dann reagieren und sie ansprechen.

5.Rede ruhig und stimmlich moduliert. Die Zuhörer werden es dir danken.

6.Die Zuhörer freuen sich, wenn du sie während der Debatte beachtest. Halte also Blickkontakt zum Publikum. Auch offene, einladende Gesten gehören dazu.

7.Vermeide Stoibersche Gedankensprünge.

8.Verliere beim Zitieren von Statistiken niemals das Thema aus den Augen. Lass die Statistiken lieber gleich weg.

9.Sprich nicht über fehlende Finanzierungskonzepte oder fehlende Zuständigkeiten bei der Problemlösung. Debattiert wird allein, ob der Antrag einen thematisch guten Ansatz beinhaltet.

10.Ein Dichter wird geboren, ein Redner wird gemacht. Schau doch einfach bei unseren Debatten vorbei. Jeden Dienstag von 20 Uhr bis 22 Uhr im Hörsaal 1222 der Universität Freiburg.