WS 07/08: Sechs Prozent weniger Studierende

Carolin Buchheim

Im laufenden Wintersemester sind an der Albert-Ludwigs-Universität 6,3 Prozent weniger Studierende eingeschrieben als im Wintersemester 06/07. Eine Folge der Studiengebühren? "Wir sind noch dabei, den Sachverhalt genau zu analysieren", sagt Eva Opitz, stellvertretende Uni-Pressesprecherin.



Im Wintersemester 2006/2007 waren 22.100 Studierende an der Albert-Ludwigs-Universität eingeschrieben; Im laufenden Wintersemester sind es noch 20.714, das sind rund 6,3 Prozent weniger.


Damit liegt die Entwicklung der Studierendenzahlen in der Freiburger Uni weit über dem Landesdurchschnitt. Nach Angaben des Statistischen Landesamts, die in der vergangenen Woche veröffentlich wurden, sind an den 70 Hochschulen des Landes 240 000 Studierende eingeschrieben; Das sind 1,4 Prozent weniger als vor einem Jahr.

"Wir sind noch immer dabei, nachzuforschen, woran das genau liegt", erklärt Eva Opitz heute. "In manchen Fächern war es in diesem Wintersemester noch möglich, sich für die Examenszeit zu exmatrikulieren. Wir nehmen an, dass das viele Studierende genutzt haben, um Studiengebühren zu sparen." Mittlerweile seien die entsprechenden Prüfungsordnungen allerdings geändert; In den kommenden Semestern müssten diese Studierenden eingeschrieben bleiben.

Ein weiterer Grund kann laut Opitz auch in den neuen Bachelor- und Master-Studiengängen liegen. "Wir fragen uns, ob Studierende wegen der Zulassungsbeschränkungen der Bachelor- und Master-Studiengänge stattdessen Universitäten gewählt haben, an denen noch das Diplomstudium möglich ist."

Wissenschaftsminister Peter Frankenberg (CDU) sah in der vergangenen Woche als Ursache des landesweiten Rückgangs in kürzeren Studienzeiten durch die neuen Bachelor- und Masterabschlüsse und meinte: "Dies ist durchaus im Sinne einer effizienten Hochschulstruktur." Einen Zusammenhang mit den Studiengebühren lehnte er rigoros ab. "Studiengebühren sind nicht kausal für die Entwicklung der Studierendenzahlen."

Ihm Widersprach Boris Bartenstein, Vorsitzender der Landes-Asten-Konferenz: "Der Grund für den Rückgang ist die abschreckende Wirkung der Studiengebühren."

Mehr dazu:


Uni Freiburg:
Studierenden-Statistik (noch ohne Zahlen für das WS 2007/2008)