Wortwarte.de: Wo Eskapismuskultur und Fiskaltheoretiker gesammelt werden

Teresa Quast

Auf Wortwarte.de werden Neologismen gesammelt. Neologismen? Das sind Wortschöpfungen, die sich, meist unbemerkt, in der deutschen Sprache einschleichen. Hier trifft die Fernsehflunder auf den Sprechblaseningenieur und den Brachialhumoristen. Hört sich seltsam an, ist aber die Weiterentwicklung unserer deutschen Sprache, die sich auf dieser Website mitverfolgen lässt.

 

Wer hinterfragt heute noch Wörter wie Kids oder Klarsichtfolie…Aber auch Begriffe wie diese wurden nach und nach erst entwickelt. Es entstehen sogenannte Neologismen.


Meist entstehen solche neuen Wörter als Provisorien bei der Entwicklung neuer Sachverhalte oder Erfindungen. Entweder verschwinden sie so schnell wie sie aufgetaucht sind oder sie festigen sich im Sprachgebrauch. Mit diesen Entwicklungen befassen sich die Macher von Wortwarte.de, Dr. Lothar Lemnitzer und Tylman Ule des Seminars für Sprachwissenschaft der Universität Tübingen. Wie die Forscher einer Sternwarte definieren sie sich selbst als Beobachter von Entwicklungen.

Anstatt des Sternenhimmels werden hier jedoch beispielsweise die Internetausgaben von Redaktionen untersucht und statt eines Teleskops dient als Instrument die Wortliste des „deutschen Referenzkorpus“, der 120 Millionen laufende Wörter und ca. 2,3 Millionen verschiedene Wörter umfasst und mit dem bereits bekannte Worte aussortiert werden können.

Die herausgefilterten Neologismen, also Wortneubildungen, werden in ihre Grundform gebracht und mit Quellenangabe in Form eines Beispiels beschrieben.



Jede neu entdeckte Wortschöpfung wird aufgelistet und nach Entdeckungstag archiviert. Lemnitzer betrachtet seine Arbeit als Dokumentation der deutschen Sprache. Ein Besuch auf der Website soll nicht nur dazu dienen, die Weiterentwicklung der deutschen Sprache mitzuverfolgen sondern auch den eigenen Wortschatz aufzufrischen und anzupassen.

Als Kostprobe hier die, unserer Meinung nach zehn schönsten Neologismen der vergangenen zwei Monate:


Mehr dazu: