Workfriendly: Surfen ohne Stunk vom Chef

Christoph Müller-Stoffels

Wer kennt das nicht? Du möchtest nur mal eben die Nachrichten im Internet lesen. Plötzlich taucht dein Chef hinter deinem Rücken auf und es gibt es Stunk. Wir haben einen cleveren Trick gefunden, solchen Ärger zu vermeiden: Der Service workFRIENDLY verwandelt jede Website in ein harmloses Word-Dokument (oben die Startseite von SPIEGEL Online).



Der flüchtige Blick lässt nicht erkennen, ob man brav der Textverarbeitung nachgeht oder sich durch die unendlichen Weiten des Internets klickt. Die Bilder verschwinden, das Dokument ist in schwarzweiß gehalten, aber alle Links funktionieren noch einwandfrei. So sieht jedenfalls die Idee dahinter aus.


Der genauen Kontrolle des Chefs hält die Umwandlung allerdings nicht stand. Die fudder-Tests haben ergeben, dass es nicht immer so klappt, wie man es gerne hätte. Zwar lässt sich die Ansicht zwischen Word 2003 blau und silber wählen, aber wirklich jede Werbung und alle farbigen Überschriften verschwinden nicht. Trotzdem kann das Tool hilfreich sein.