Wohnzimmer-Lesung im Engelberger Wohnheim

Frederik Baumann

Eine neue Lesereihe bringt Literatur direkt ins Wohnzimmer von Freiburger Studenten. Zur Zwischen/ Miete treffen sich professionelle, aber noch unbekannte junge Autoren. In unterschiedlichen Wohngemeinschaften lesen sie aus ihren Büchern. Heute stellt Tilman Strasser aus Hildesheim seinen Gefängnis-Roman vor.



"Die Lesungen sollen die Wohnungen der Studenten zu Orten neuer Literatur machen", sagt Szilvia Szarka vom Freiburger Literaturbüro. Allerdings geht es der jüngsten Schriftstellergeneration nicht nur darum, ihre neuen Texte zu vermitteln: Sie wollen auch Gedankenaustausch anregen. Zur anschließenden Diskussionsrunde sind deshalb alle herzlich eingeladen.


Organisiert wird die Zwischen/ Miete von Freiburger Studierenden. Die Germanistik-Studis führen durchs Programm und wählen im Vorfeld aus, welcher Autor dem Publikum vorgestellt wird. Bisher waren die Autoren immer Kulturjournalismus-Studenten aus Hildesheim oder Leipzig. Sie haben schon einiges veröffentlicht, auf den großen Durchbruch warten sie jedoch noch.

Heute wird Tilman Strasser zu hören sein, ebenfalls Absolvent der Uni Hildesheim. In Freiburg wird er seinen ersten Roman vorstellen. Felix Hasenmeister, die Hauptfigur, ist in eine Zelle eingesperrt. Aus seinem Gefängnis erzählt er mit Witz, Wut und Ehrlichkeit von seinen Erlebnissen.

Was: Zwischen/ Miete - Nachwuchsliteratur in WGs
Wann: Heute, Freitag, 14. Mai 2010, 20 Uhr
Wo: Stühlinger Wohnheim, Engelbergerstraße 41e, 2. Haus rechts, 4. Stock, Eingang links und rechts, Zimmer 424/425
Tickets: 3 Euro (Inklusive Brötchen und Bier)

Mehr dazu: