Wölfe feuern Sergej Svetlov (Update II)

Markus Hofmann & Dirk Philippi

Nach einer Krisensitzung haben sich die Wölfe Freiburg gestern von ihrem Trainer Sergej Svetlov getrennt.



In einer Pressemitteilung melden die Wölfe, dass der frühere Stürmer Peter Salmik, langjähriger Trainer im Nachwuchsbereich, neuer Coach der Freiburg Eishockey-Oberligamannschaft wird.


Update 11.04 Uhr:

Peter Salmik ist ab sofort alleiniger, hauptamtlicher Cheftrainer der Wölfe Freiburg mit Vertrag bis Saisonende. Dies bestätigte Wölfe-Pressesprecher Holger Döpke auf Nachfrage von fudder. Salmik leitete bereits das Morgentraining der Mannschaft. Thomas Dolak wird den Wölfen und damit auch Peter Salmik weiterhin beratend zur Seite stehen. Auf 16 Uhr ist heute eine Pressekonferenz terminiert.

Update 14.05 Uhr:

Soeben erreichten wir Sergej Svetlov telefonisch, der sich hörbar enttäuscht und fassungslos über seine Entlassung zeigte. Svetlov erbat sich einige Tage Ruhe, um nachzudenken, ehe er in einem fudder-Interview ausführlicher Stellung zu den Vorwürfen an seiner Arbeit nehmen würde. Svetlov, den die Entscheidung anscheinend völlig unvorbereitet traf, wehrte sich dennoch spontan gegen die Gerüchte, das Team sei zu kraftintensiv trainiert worden und hielt die verletzungsbedingte Beanspruchung seiner Leistungsträger in den letzten Spielen dagegen. Zudem habe ihm Ersatzkapitän Mares noch am Sonntagnacht versichert, dass die Mannschaft kein Problem mit ihm habe. Vorab bedankte sich Svetlov bei den Fans und wünschte der Mannschaft, dem neuen Trainer und dem Club alles Gute im weiteren Saisonverlauf.

Außerdem teilen die Wölfe mit, dass das Heimspiel gegen die Eisbären Berlin Juniors von Freitag, 02.11.07, auf Mittwoch, 31.10.07, vorverlegt wurde. Spielbeginn: 20.00 Uhr.