Wochenend-Kurzfilm: So spektakulär sah der Super-Blau-Blutmond aus

Enya Steinbrecher

Eine ganz besondere Mondfinsternis konnte man in der Nacht vom 31. Januar beobachten – in bestimmten Orten der Welt. Der Super-Blau-Blutmond war nicht nur der zweite Vollmond des Januars, sondern auch noch eine Mondfinsternis.

Am Mittwochabend stand der Mond für einige Zeit im Schatten der Erde, was ihm eine rote Färbung verlieh. Dieses Phänomen nennt man Blutmond. Da er außerdem der zweite Vollmond des Monats war, nannte man ihn außerdem "Blue Moon" und einen Supermond, da er der Erde gerade besonders nah ist.


Bei uns war die Mondfinsternis leider kaum zu sehen – wer sich jedoch nicht auf einer der Pazifikinseln aufgehalten hat, von welchen aus man das Spektakel am besten beobachten konnte, hat in unserem Wochenend-Kurzfilm noch einmal die Möglichkeit.

Super-Blau-Blutmond: