Wochenend-Kurzfilm: Die wunderschöne, langweilige Antarktis

Ariane Gleichauf

Noch nie war Langeweile so schön! Mit einer einfachen Yacht in die Antarktis segeln, die Landschaft bewundern, die Eindrücke genießen und einen unglaublichen Kurzfilm drehen. All dies hat der Filmemacher Kalle Ljung in 16 Tagen gemacht - und uns sprachlos und reisewütig:



Ein Film, in dem nichts passiert, ist unfassbar langweilig. In diesem Naturfilm von Kalle Ljung passiert nichts, er ist unfassbar langweilig - und trotzdem wunderschön. Ljung zeigt uns lediglich die Antarktis, die endlosen Weiten weißen Eises und das glitzernde Blau der Gletscher. Gerade wenn dann die Sonne auf die Eislandschaft scheint und alles in glitzerndes Licht getaucht wird, kann man Ljung einfach nur beneiden – trotz der Kälte! Das Drehteam ging 2014 im argentinischen Ushuaia an Bord - von dort segelten sie ums Kap Horn und kreuzten die Drake-Passage - bis zu den Melchior Islands in der Antarktis. Benannt wurde der Kurzfilm schlicht "Antartica".




Mehr dazu:

[Foto: Screenshots]